Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf freien Tag bei Krankheit oder Urlaub innerhalb einer Woche

| 07.03.2014 07:33 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Zusammenfassung: Wie wirken sich Urlaub und Krankheit bei einer 6 Tage Woche aus.

Ich bin Arbeitgeber und möchte eine Rechtssicherheit.

Unsere Mitarbeiter haben eine 37,5 Std- Woche, da wir eine 6 Tage Woche mit langen Öffnungszeiten haben, hat jeder Mittarbeiter 1 1/2 Tage frei in der Woche. Besteht dieser Anspruch immer, auch wenn man durch Urlaub oder Krankheit nur einen Teil der Woche arbeitet? Muss man sich den Anspruch auf einen freien Tag nicht erst "verdienen"?

Beidpiel: Montag gearbeitet - Dienstag frei- Mittwoch halben Tag frei- Donnerstag und Freitag Urlaub- Samstag arbeiten.

MFG

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:


Die wöchentliche Arbeitszeit wird zunächst durch den Arbeitsvertrag festgelegt. Danach ist eine 37,5-Stunden-Woche bein sechs Wochenarbeitstagen maßgeblich. Ergänzend hinzutreten können tarifvertragliche regelungen sowie Betriebsvereinbarungen.




Frage 1:
"Besteht dieser Anspruch immer, auch wenn man durch Urlaub oder Krankheit nur einen Teil der Woche arbeitet?"


A) Urlaub

Um eine Woche Urlaub zu nehmen, muss der "6-Tage-Arbeiter" ja auch 6 Tage Urlaub nehmen. Im Gegenzug hat er dafür auch einen höheren Mindesturlaubsanspruch als derjenige, der nur 5 Tage die Woche arbeitet.

Wenn es nun dazu kommt, dass nur ein Teil der Woche gearbeitet wird, kann man dies bei der Urlaubsplanung und dem Schichtplan entsprechend berücksichtigen.

In Ihrem Beispiel werden nur 2 Tage Urlaub eingesetzt und der freie Tag mitgenommen.

Die führt dazu, dass die wöchentlich geschuldete Arbeitszeit unterschritten wird und es zu Minusstunden kommt, die grundsätzlich anderweitig wieder eingeplant werden müssen.

Dem kann man begegnen, indem ein Teil des Urlaubs zusammenhängend genommen werden muss ( z.B. 2 Wochen ).

Der Urlaub wird in Tagen gezählt, die Arbeit aber schulden Ihr Arbeitnehmer in Stunden.
Dieses Problem lässt sich aber durch einen gut geführten Schichtplan lösen.




B) Krankheit

Bei Krankheit ist es hingegen so, dass keine Minusstunden entstehen können.

Wird Ihr Mitarbeiter daher am Do + Fr krank hat ihm der freie Tag am Di damit zu Recht zugestanden.

Dieser muss also nicht etwa nachgearbeitet werden.

Dies gilt jedenfalls solange wie die Arbeitsstunden konkret durch den Schichtplan dokumentiert sind. Für nachfolgende Krankheitszeiten müssen Sie dann also keine freien Tage extra in den Plan einbauen.






Frage 2:
"Muss man sich den Anspruch auf einen freien Tag nicht erst "verdienen"?"



Was den Urlaub anbelangt ja, was die Krankheit anbelangt nicht.





Bedenken Sie bitte, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten rechtlichen Beurteilung führen kann.

Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gegebenenfalls für eine weitere Interessenwahrnehmung jederzeit gern zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

----------------------------------------------
Wambeler Straße 33
44145 Dortmund


Telefon: 0231 / 13 7534 22
Telefax: 0231 / 13 7534 24

email: info@ra-fork.de
Internet: http://www.ra-fork.de


Bewertung des Fragestellers 07.03.2014 | 10:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 07.03.2014 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67383 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwältin hat mir sehr weitergeholfen, ihre Antwort war freundlich, klar, verständlich und meine Frage wurde so ausführlich wie möglich beantwortet! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine schnell, freundliche und hilfreiche Antort erhalten. Um mehr in die Tiefe zu gehen, würde es mehr Zeit seitens des Anwalts erfordern - dies ist absolut nachvollziehbar. Die Antwort lässt weitere Antworten erahnen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anfang ist zu meiner Zufriedenheit.- ...
FRAGESTELLER