Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abschiebung bei Scheinehe?


21.06.2006 11:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Guten Tag,
meine Tochter hat einen Ukrainer im März ´05 geheiratet. Sie haben auch einen gemeinsamen Sohn. Nun hat meine Tochter ihn verlassen, weil er handreiflich geworden ist. Jetzt hat sich es rausgestellt, dass er sie geheiratet hat nur um in Deutschland zu bleiben. Sie will dass er aus Deutschland verschwindet, hat sich beim Ausländeramt informiert, aber es ist schwierig dass er ausgewiesen wird.
Er hat hier schon was mit Geldwäscherei zutun gehabt, wo er mich und meine Tochter in schwierigkeiten gebracht hat.
Bitte um einen Rat, was meine Tochter machen muss, damit er aus Deutschland verschwindet.
Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Nach meiner ersten Einschätzung haben Sie alles notwendige eingeleitet. Die Behörde wird nach pflichtgemäßen Ermessen entscheiden müssen.

Sie können nur mit dem Bearbeiter zusammenarbeiten.

Ein eigenständiges Aufenthaltsrecht nach § 31 AufenthG dürfte wohl nicht bestehen, aber die Behörde kann natürlich aus anderen Gründen den Aufenthalt gestatten.

Sollte es weiterhin zu Drohungen und/oder Übergriffen kommen, sollten Sie über eigene zivilrechtliche Unterlassungsansprüche nachdenken.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER