Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

123 Ergebnisse für „wohngeld alg“

Filter Sozialrecht

| 4.6.2008
Im Dezember 2007 hatte ich ALG II für meinen Sohn beantragt, Wohngeld für mich und BaföG. ... Und jetzt muss ich auch noch das ALG II und das Wohngeld zurückzahlen insgesamt für 6 Monate. ... Nur darf ich kein ALG und Wohngeld mehr beziehen, weil BaföG und Minijob viel Geld seien.
5.12.2012
Wohngeld und ALG II schließen sich einander aus. ... Mein ALG II-Antrag wurde abgelehnt, damit ich Wohngeld beantragen kann. ... Muss ich auf jeden Fall Wohngeld beantragen und kann nicht auf ALG II beharren?
20.10.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Referendarsgehalt liegt mein ALG I-Anspruch bei 426,30 € monatlich. ... Wohngeld nachgefragt. ... Wenn ich keinen Anspruch auf ALG II hätte, könnte ich dann mit Erfolg Wohngeld beantragen mit der Maßgabe, dass ich meinen Lebensunterhalt neben dem ALG I vom o. g.

| 9.9.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich seit Februar in Elternzeit,lebe allein mit meiner Tochter (Vater noch Student), beziehe Elterngeld (ca. 700 €, sonstiges Einkommen nur noch Kindergeld 184€) und habe seit Mai diesen Jahres Wohngeld bekommen in der Hoffnung, dass wir mit dem Kinderzuschlag aufstockendes ALG2 umgehen können. ... Der Ablehnungsbescheid kam im August.Im letzten Schreiben von der Familienkasse, dann auch zum allerersten Mal der Hinweis an mich, dass möglicherweise Anspruch auf ALG2 besteht. Das Jobcenter hat mir daraufhin rückwirkende Zahlungen ,aufstockendes ALG2, ab Monat Mai gewährt, hat das Wohngeld als Einkommen mit angerechnet (soweit auch für mich noch plausibel) und zieht mir jetzt im Nachhinein nochmal das gesamte, seit Mai gezahlte Wohngeld (452 €), als Erstattung von dem Hartz 4 ab und zahlt es es an die Wohngeldbehörde.
28.8.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe ALG II seit November 2008.Seit Februar2009 bekomme ich zusätzlich Wohngeld(nur für meine Kinder).Dieses musste ich nach Aufforderung beantragen.Meine beiden Kinder (17 Monate und 10Jahre)erhalten von Anfang an keine Kosten für Unterkunft und Heizung und sind auch sonst vom Bedarf ausgeschlossen.Nach Aissage vom Amt decken sie ihre Kosten selbst durch Unterhalt und Kindergeld.Ich bin alleinerziehend und erhalte dementsprechend auch den Mehrbedarf für Alleinerziehende.Meine Frage:Kann das Amt von mir nun Geld zurückverlangen aufgrund der Wohngeldberechnung für meine Kinder obwohl diese keine Erstattung vom Amt für Unterkunft bekommen?
11.5.2011
Hallo, ich bin 23 Jahre, weiblich, gelernte Arzthelferin und beziehe ALG 1 (482.- €) sowie zusätzlich 117.- € Mietbeihilfe (Wohngeld) und habe bei der ARGE angegeben, dass ich einen Teilzeitjob mit 30 Stunden pro Woche suche. ... Was wird mir von welcher Leistung gekürzt (ALG 1 oder 2 oder Wohngeld)? ... Läuft das eigentlich zu niedrige Wohngeld weiter?
10.7.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
In 04.2011 gab es ALG deshalb nur zur Hälte. ... Zusammengefasst (Zahlungseingänge in 2011): Jan: 70 € ALG 12.2010 + 700 € ALG 01.2011 + 500 € Nachzahlung (Resturlaub 2010) Feb: 700 € ALG 02.1011 Mar: 700 € ALG 03.2011 + 500 € Nachzahlung (2010) Apr: 350 € ALG 04.2011 + 70 € ALG-Nachzahlung (12.2010 bis 04.2011) Ende 01.2011 habe ich auf Basis des 700-€-ALG-Bescheides Wohngeld ab 01.2011 beantragt. ... Mich interessiert nun, inwieweit § 15 Abs. 2 für das nachgezahlte 2010-Einkommen greift und was das Amt in diesem Zusammenhang nichts angeht bzw. auf Basis welchen Einkommens (3x 700 + 1x 440 oder 3x 720 + 1x 360 oder ganz anders) das Wohngeld für 01.2011 bis 04.2011 zu berechnen ist.
3.8.2017
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Parallel habe ich noch Wohngeld beantragt. ... Das stimmt, ich hatte den ALG 2 Antrag auch nicht abgegeben, da mir von der Wohngeldstelle gesagt wurde das ich um Wohngeld zu beantragen keinen Ablehnungsbescheid vom Jobcenter brauche. ... Wenn der ALG 2 Antrag nicht bewilligt wird, dann kann ich als nächstes Wohngeld beantragen.

| 6.7.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Mit der gleichzeitigen Aufnahme eines Minijobs (Haushaltshilfe im Privathaushalt, 210€ monatlich brutto) seit April 2015 wurde seitens des Jobcenters ALG II (Regelbedarf 404€ zzgl. ... Ausbildung kein Anspruch mehr auf Leistungen ALG II bestehen, obwohl der Minijob wie bisher weitergeführt wird? ... Bestehen ggf. andere Möglichkeiten (Wohngeld, Berufsausbildungsbeihilfe [BAB]...) um die Kosten der Wohnung und Heizung sowie Kosten des Lebens während der Zeit der Ausbildung zu decken (abgesehen von BaFög)?
22.10.2015
Juni 2015 einen Antrag auf Wohngeld gestellt. ... Gibt es eine Möglichkeit, das Wohngeld doch noch nachträglich für August zu erhöhen? ... Wohngeld und Kinderzuschlag für August würden etwa 500,- Euro ausmachen, auf die der Antragsteller nicht ohne große Mühen verzichten kann?

| 14.1.2010
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Hat er jetzt einen Anspruch auf ALG II und Wohngeld?

| 18.7.2008
Guten Tag, im Januar dieses Jahres habe ich Wohngeld beantragt und auch problemlos bis 31.7.2008 genehmigt bekommen. ... Ich beziehe keine staatlichen Mittel abgesehen von der Witwenrente und dem Wohngeld von Januar bis Juli. ... All dies wurde der Sachbearbeiterin der Wohngeldstelle mündlich erklärt.
3.12.2010
Folgende Voraussetzungen: 17.01.2005 – 31.12.2007 versicherungspflichtig beschäftigt 04.07.2008 – 07.03.2009 Bezug ALG I 08.03.2009 – 16.04.2009 Mutterschutz 17.04.2009 – 16.04.2010 Elternzeit mit Elterngeldbezug seitdem weiterhin in Erziehungszeit zu Hause ohne Bezüge (in Trennung lebend mit Ehegatten- und Kindesunterhalt plus Wohngeld) Meine Fragen sind folgende: 1.Man kann ja nachlesen, dass sich die Rahmenfrist zur Anspruchsermittlung für ALG I um Kindererziehungszeiten bis zum 3. ... 2.Welchen Anspruch auf ALG I hätte ich noch? ... 3.Würde das ALG I diesmal geschätzt wegen fehlender Einkommens-/Berechnungsgrundlage in den letzten 2 Jahren?
19.4.2007
Ausbildung beendet und beziehe derzeit ALG I – allerdings in so geringer Höhe (420,- €), dass ich theoretisch ALG II beantragen könnte. ... Oder stellt diese Konstellation vielleicht einen Fall der besonderen Härte dar, in dem ALG II zwar bewilligt, aber nur als Darlehen geleistet wird? ... Falls ein ALG II – Antrag keine Aussicht auf Erfolg hat, kann aus ähnlichen Gründen auch ein Antrag auf Wohngeld scheitern?
8.6.2011
- Wohngeld? ... - ALG 2 für Lebensunterhalt? - ALG 2 für anteilige Miete?

| 29.11.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich beziehe seit längerem Wohngeld da ich ALGI bekam. ... Meine Frage: Steht mir weiterhin Wohngeld zu, wenn ja auf welcher gesetzlichen Grundlage?
15.12.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Sehr geehrte Damen und Herren, Zunächst die Daten: Familie, Vater mit Erwerbseinkommen, Mutter Hausfrau , 7 minderjährige Kinder, Einfamilienhaus als Eigentum, Wohnfläche ca. 180 qm Einkommen der Familie würde den Anspruch auf Wohngeld begründen, WENN die tatsächlichen Wohnkosten ( Zins und Tilgung) berücksichtigt werden würden. ... Die Wohngeldstelle empfiehlt den Verkauf des Hauses, als auch den Umzug in eine " angemessenere und kostengünstigere Wohnung" , andererseits gäbe es keine Aussicht auf Bezug von Wohngeld, Härtefallregelungen gäbe es keine. ... Frage: Kann in diesem Fall die Höchstgrenze der Wohnkosten , welche die Wohngeldstelle zugrundelegt, ausgesetzt werden, wahlweise angefochten oder ein Härtefall beantragt werden?

| 6.3.2012
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Sehr geehrter Rechtsanwalt, Ich bin selbständige Schneiderin mit einem Ladengeschäft, 58 Jahre, bekomme seit August 2010 von der Argentur für Arbeit einen Teil zum Lebensunterhalt und Wohngeld dazu (ALG II), weil ich von den Einnahmen nicht mehr ganz leben kann. ... Das ersparte Geld ist unter dem Satz was ich als ALG II Bezieher haben darf. Nun meine Frage: Was kann ich tun, dass die Arge diese Rente nicht anrechnet auf meinen Zuschuss vom ALG II.
123·5·7