Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.671 Ergebnisse für „vertrag urlaub“

28.5.2014
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo meine Frage bis jetzt hat bei uns immer gezählt 30 Tage Urlaub 5 Tage Woche. ... Ich habe mein Gehalt verhandelt und Urlaub auch. Was ist wenn die das ändern habe ich dann automatisch 36 Tage Urlaub.

| 8.11.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Darf der Arbeitgeber nach über einem Jahr Krankheit den laut Firma zustehenden Urlaub von 27 Tagen auf 20 Tage kürzen und dürfen sogenannte Minusstunden mit dem Urlaub verrechnet werden?... Für 2014 standen mir ursprünglich 27 Tage Urlaub zu. ... Darf er überhaupt dann Minusstunden mit Urlaub verrechnen sollten diese rechtens sein?
3.12.2012
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Es wurde ein Vertrag geschlossen, der eine 6 monatige Probezeit vorsieht und keine Befristung enthält. ... §Urlaub Der Urlaub beträgt derzeit bei 5 Arbeitstagen je Woche 30 Arbeitstage je Kalenderjahr. [...] ... Da unter §Arbeitszeit "Als außertariflicher Angestellter..." steht dürfte hier auch kein ggf. unbekannter Tarifvertrag mit Einschränkungen geifen (im Übringen wird im ganzen Vertrag kein Bezug zu einem Traifvertrag genommen).

| 23.6.2006
Der neue Chef schickte mir nun einen Vertrag in doppelter Ausführung mit der Bitte einen an ihn zurückzusenden. ... Nun die Frage: hat dieser Vertrag überhaupt Gültigkeit? ... Ich möchte gerne wissen: wieviel Urlaub steht mir denn noch zu von 2004 bis zum Ende des Mutterschutzes?

| 27.7.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Laut dem Vertrag wird der Urlaub für den "Startmonat" anteilig berechnet, es wird nicht angegeben wie diese Berechnung aussieht. ... Vertrag habe ich 28 Tage Urlaub, der Arbeitgeber streicht nun den Urlaub für Januar komplett (2 Tage) da es kein vollständiger Monat ist. ... Darf der Urlaub wirklich anteilig auf Monatsbasis berechnet werden oder kann/muss er auf Tagesbasis (anteilig) berechnet werden.
14.8.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Aufgrund der Schwangerschaft wurde der Vertrag nicht verlängert. ... Nachdem der Vertrag ausgelaufen ist, wurde erst auf Nachfrage ein Teil des Urlaubes ausgezahlt (Urlaub 2019 / 12 * 7). ... Um Vertrag steht zum Urlaub lediglich der Satz, dass der Urlaubsanspruch XX Tage sind.
11.5.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Letztes Jahr im November habe ich Urlaub für 2012 eingereicht. ... Danach habe ich den Vertrag des Bildungsträgers unterschrieben. ... Kann mir mein Vorgesetzter so kurzfristig den Urlaub streichen?
21.5.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Habe ich ein Recht darauf, den mir zustehenden Urlaub bis August ausbezahlt zu bekommen? Habe ich Anspruch auf Urlaubsgeld? In meinem Vertrag steht, dass das Urlaubsgeld sich am Arbeitsverdienst der letzten 3 Kalendermonate vor Inanspruchnahme des Urlaubs bemisst.
12.5.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
. - Da über 30, stehen mir jährlich 25 Werktage Urlaub zu. • Mein Arbeitsvertrag ist am 31.5.08 abgelaufen, seither arbeite ich ohne Vertrag. • Im Januar 2008 wurde mein Gehalt auf 2,200 € erhöht. • Realer Alltag: - Meine durchschnittliche monatliche Arbeitszeit beträgt 190 Stunden. Ich erhalte das Gehalt für 100 Stunden, zusätzliche Stunden werden mit Stundenlohn 19 € vergütet. - Mein Arbeitgeber zahlt den Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung und an die berufsständische Vorsorgeeinrichtung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung). - Mein Arbeitgeber zahlt keine Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung) - Mein Urlaub in 2006 und 2007 betrug je 10 Tage und wurde nicht vergütet. - Bei kurzer Krankheit (1-2 Tage) wurde mir kein Geld gutgeschrieben. ... - bezahltem Urlaub – zukünftig und rückwirkend?

| 27.4.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich habe dies meiner Zeitarbeitsfirma mitgeteilt, und von dort wurde mir gesagt, noch mehr freie Tage stünden mir nicht zu, die beiden Tage müsse ich mit unbezahltem Urlaub nehmen. ... Nein das könne man so nicht machen, ich muss unbezahlten Urlaub beantragen. ... Ich habe jetzt notgedrungen erstmal einen Tag unbezahlten Urlaub für Montag beantragt, aber bei dem 18. sehe ich das nicht so ein...
3.7.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Aus meiner Sicht wurde Sie systematisch ausgebeutet, denn "Urlaub" wurde ihr nie gewährt, bzw laut Arbeitgeber steht ihr dieser nicht zu. ... In dieser Kündigung möchten wir die Firma dazu auffordern, ihr zustehenden, nicht genommenen Urlaub auszubezahlen.
29.6.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Dies ist auch vertraglich so geregelt und wird seit Jahren so praktiziert. ... Nun gibt es Diskussionen und ich soll einen ganzen Tag Urlaub für den Freitag nehmen; also auch für die bereits geleistete Arbeitszeit (Freitagnachmittag) Urlaub nehmen. Die Logik und auch einige kompetente Leute (Personalverwaltung, Krankenkasse..) sagen, dass ein halber Tag Urlaub für den geschilderten Fall korrekt sei.
19.8.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite bei einer Zeitarbeitsfirma mit dem Vertrag nach IGZ und dessen Manteltarif auf 30 Stunden. ... Urlaub für fünf Tage beantragt und den auch genehmigt bekommen. ... Zählen die Wochenenden vor und nach dem Urlaub nicht immer automatisch als freie Tage?

| 2.2.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Auszug aus dem Vertrag: ___________ "... §5 Arbeitszeit: Die regelmäßige Arbeitszeit des Mitarbeiters beträgt 56 Stunden. ... Da der Vertrag ja keine Angabe über Arbeitstage in der Woche enthällt. - Was ergibt sich hieraus? ... Falls sie z.B. in einem Monat 10 Tage Urlaub nimmt muss man doch errechnen wie viele Stunden sie noch leisten muss.

| 6.5.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Er hatte bereits am 16.10.2012 einen Urlaub von 16 Tagen (vom 05.04.2013 bis 26.04.2013) bewilligt bekommen. ... Den Urlaub vom 05.04.2013 bis 26.04.2013 hat der Arbeitnehmer genommen. ... Die Zeit vom 16.04. - 26.04. wurde als unbezahlter Urlaub bewertet und abgerechnet, hierfür bekam er also kein Urlaubsentgelt.
17.1.2009
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
sehr geehrte damen und herren, am 29.09.2008 meldetet mein damaliger arbeitgeber insolvenz an. ich habe noch 28 tage urlaub und offene positinen aus reisekosten inhöhe von 2000euro. da ich eine variable vergütung durch erträge aus umsätzen erhielt und meine fixvergütung nur 1800euro brutto ausmachte und alle geschäfte und somit auch umsätze zum 29.09 eingestellt wurden reichte ich eine fristlose kündigung zum 30.09.2008 ein um einen neuen job zu beginnen welcher mein wettbewerbsrecht in meinem bestehenden vertrag mit dem insolventen unternehmen gebrochen hätte. bis dato habe ich innerhalb von 3 jahren niemals mehr als 10 tage am stück urlaub nehmen können, da immer etwas extrem wichtiges für die firma dazwischen kam. im jahre 2005 nahm ich 22 tage urlaub mit ins jahr 2006 welche laut vertrag im märz 2006 verfielen. im 2006 nahm ich 15 tage mit ins jahr 2007 welche laut vertrag im märz 2008 verfielen. nun frage ich mich fehle summe ich in die unterlagen welche ich dem insolvenzverwalter bis zum 27.01 übergeben muß um meine forderungen gelten zu machen eintragen soll. mein schnittverdienst betrug 2200euro netto. also im schnitt 400euro brutto monatlich. gibt es hier einen richtwert welchen ich inkl. zinsen und nicht genommenem urlaub einbringen kann. in anderen ausführungen konnte ich lesen, dass mein arbeitgeber dazu verpflichtet war mir 14tage urlaub im jahr am stück zur verfügung zu stellen. welches recht tritt ein, wenn dies nicht umgesetzt wurde?

| 11.1.2006
Meine vertragliche Kündigungfrist beträgt 4 Wochen. ... Meine Frage ist, ob das geht und ob der Arbeitgeber mir diesen Urlaub verwehren kann. ... Der März hat 23 Arbeitstage, ich habe noch 26 Urlaubstage aus 2005 und 4 Urlaubstage anteilsmäßig aus 2006. ( Für Jan und Febr. ) Also wären nach Abzug der Kündigungsfrist immer noch 7 Urlaubtage abzugelten!?
22.7.2014
von Rechtsanwältin Anja Möhring
Bis zum Juni 2014 habe ich nun 3 Tage Urlaub in Anspruch genommen. ... Ist es wirklich meinem damaligen Unwissen zuzuschulden, dass ich nun im Nachhinein die mir über die Jahre fehlenden Urlaubstage ( 3 Tage x 10 Jahre = 30 Urlaubstage) nicht mehr nachfordern kann, weil ich diesen neuen Vertrag unterschrieben habe ? Stehen mir nicht nach 24 Betriebsjahren eh mehr Urlaub zu ?
123·15·30·45·60·75·84