Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnungskauf: Kreditrate finanzieren über Mieteinnahme - Stand steuerlich?

28.05.2019 19:16 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Franz Meyer


Zusammenfassung: Kreditkosten als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Hallo zusammen,

ich werde nächstes Monat eine Eigentumswohnung kaufen in denen heute schon meine Eltern wohnen. Der Kredit zur Finanzierung der Wohnung soll über die monatliche Kaltmiete finanziert werden.
Kann ich den Kredit von den Mieteinnahmen abziehen zwecks der Steuer oder kann ich die Kreditraten steuerlich nicht geltend machen?
Würde dann aber bedeuten, das ich Mieteinnahmen habe, die zu versteuern sind, aber die Aufwände für den Kredit könnte ich nicht abziehen.

Meine Frage ist also, gibt es eine Möglichkeit bei der Steuererklärung, das die Mieteinnahmen gegen die Kreditraten gerechnet werden können?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen und des Einsatzes für eine Ersteinschätzung wie folgt beantworten:

Nach dem Einkommensteuergesetz ist bei den EInkünften aus Vermietung und Verpachtung der Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten zu versteuern.

Werbungskosten sind einfach ausgedrückt die Kosten, die durch die Vermietung der Eigentumswohnung verursacht sind. Hierzu gehören auch die Kreditkosten. Die Kreditraten sind damit nicht identisch. Diese setzen sich regelmäßig aus den Zinsen und den Tilgungen zusammen.

Zwar geben Sie mit der Tilgung Geld aus. Im Gegenzug wird aber der Kredit getilgt. Mit der Zahlung, z. B. von Ihrem Bankguthaben, mindert sich dieses zwar z. B. um 1000,00, zugleich vermindert sich aber auch der Kredit um denselben Betrag, so das Sie summa summarum nicht ärmer geworden sind.

Sie können daher die Kreditraten nur in Höhe des Zinsanteils als Werbungskosten geltend machen. Die Höhe erfahren Sie regelmäßig nach Ablauf des Jahres von der Bank.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Meyer
Rechtsanwalt
Steuerrecht Steuerstrafrecht

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75116 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klar verständliche Antwort und das innerhalb sehr kurzer Zeit! Hat mir sehr weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kurze Bearbeitungszeit. Antwort zur Kernfrage auf den Punkt gebracht. Hilfreiche ergänzende Hinweise. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Ich danke Ihnen für Ihre vorab-Mithilfe und Ihre Beantwortung meiner Fragen! ...
FRAGESTELLER