Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnen in der Schweiz, Arbeiten in Deutschland

| 06.11.2008 12:18 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Manfred A. Binder


Ich bin 19 Jahre und bin in einem Ausbildungsverhältnis seit Oktober 2007angestellt in Deutschland.Meine Mutter hat 2006 einen Schweizer geheiratet und die ganze Familie ist im Februar 2008 in die Schweiz (Grenzgebiet, damit ich meine Ausbildung weiter machen kann) umgezogen.
Ich war bis jetzt nicht Einkommenssteuerpflichtig, da meine Ausbildungsvergütung zu gering war. Dies hat sich zum 2. Ausbildungsjahr geändert.
Wo muss ich Steuern bezahlen? Finanzamt sagt ich bin eingeschränkt steuerpflichtig (Doppelsteuerabkommen) und muss weiterhin in Deutschland Steuern zahlen. Schweizer Steueramt sagt, ich muss nur die Quellensteuer in Deutschland bezahlen, den Rest in der Schweiz besteuern.
Nach dem Doppelsteuerabkommen muss ich mindestens 5 Jahre vorher in Deutschland steuerpflichtig gewesen sein, war ich aber nicht, da ich erst seit 2007 Einkommen habe.
Was ist richtig????

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben und der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworte.

Grundsätzlich sind Sie nach § 49 Abs. 1 Nr. 4 EStG in Deutschland beschränkt einkommensteuerpflichtig. Diese Regelung wird aber durch die Bestimmungen des DBA Schweiz verdrängt. Nachdem ich davon ausgehen darf, dass Sie unter die Grenzgängerregelung des Art. 15a DBA Schweiz fallen, hat der Ansässigkeitsstaat (Schweiz) das Besteuerungsrecht. Allerdings kann Deutschland eine Quellensteuer erheben, die nicht mehr als 4,5% des Bruttobetrages des Vergütung übersteigen darf, wenn Sie Ihre Ansässigkeit durch eine amtliche Bestätigung der zuständigen Finanzbehörde der Schweiz nachweisen.
Die Regelung des Art. 15a DBA Schweiz steht unter Vorbehalt der Regelung des Art 4 Abs. 4 DBA Schweiz, wonach Deutschland die Einkünfte, die aus Deutschland stammen, im Jahr der Beendigung der unbeschränkten Einkommensteuerpflicht und in den fünf folgenden Jahren besteuern kann. Für die Regelung ist es unbeachtlich, ob Sie bisher Einkommensteuer gezahlt haben oder nicht. Es kommt nur auf die unbeschränkte Einkommensteuerpflicht an und die richtet sich nach dem Wohnsitz bzw. nach dem gewöhnlichen Aufenthalt.
Hiervon ist nur eine Ausnahme geregelt, dass der Wegzug aufgrund einer Aufnahme einer unselbständigen Tätigkeit in der Schweiz geschuldet ist, was aber in vorliegendem Fall nicht erfüllt ist.
Daher sind Sie mit Ihren Einkünften aus Deutschland auch grundsätzlich in Deutschland steuerpflichtig.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in Ihrer Angelegenheit weiterhelfen konnte. Bei Unklarheiten verweise ich auf die kostenlose Nachfrageoption.


Mit freundlichen Grüßen

Manfred A. Binder
Rechtsanwalt


info@ra-manfredbinder.de

Ich darf schließlich noch auf Folgendes hinweisen:
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.


Bewertung des Fragestellers 09.11.2008 | 12:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?