Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wegerecht / Nutzungsentschädigung


| 20.04.2006 18:30 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Guten Tag,
folgende Frage :

Ich habe ein Haus mit grundstück gekauft, über das ein Wegerecht im grundbuch eingetragen ist. Die Grundstücke die dieses Wegerecht betrifft sind nun verkauft worden, kann ich von dem neuen Besitzer
ein Nutzungsentgeld verlangen, und wenn ja, wieviel. Es handelt sich um einen ausgebauten Fahrweg.

vielen Dank
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich folgendermaßen beantworten möchte:

Hinsichtlich eines Nutzungsentgeltes für das Wegerecht müsste zwischen Ihnen und den neuen Nachbarn eine schuldrechtliche Vereinbarung geschlossen werden. Zum Abschluss einer derartigen Vereinbarung ist der neue Eigentümer jedoch nicht verpflichtet, die Grunddienstbarkeit hat er mit dem Eigentumserwerb quasi „miterworben“. Diese kann auch nur mit seiner Bewilligung gelöscht werden.

Selbst wenn zwischen Ihnen und dem alten Eigentümer eine derartige Vereinbarung existiert hätte, so ist diese dem neuen Eigentümer gegenüber nicht ohne weiteres wirksam.

Sollte der neue Eigentümer bereit sein, ein Nutzungsentgelt zu zahlen, kann Ihnen der Gutachterausschuss der zuständigen Kreisbehörde Auskunft über die Höhe geben. Der Betrag richtet sich u.a. nach der Weggröße und dem aktuellen Bodenrichtwert.

Der Berechtigte der Grunddienstbarkeit muss zumindest die Instandhaltungskosten für den von ihm allein benutzen Teil des Weges und anteilig für den gemeinschaftlich genutzten Teil tragen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen soweit weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 20.04.2006 | 20:45

Vielen Dank,
kurze Nachfrage:

Muß er den Weg auch reinigen wenn er ihn beim Überfahren verschmutzt

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.04.2006 | 12:02

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Zumindest der Teil des Weges, der über Ihre Grundstück läuft muss auch saubergehalten werden.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank "