Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versorgungsausgleich bei jüngerem Ehemann


| 07.10.2007 18:30 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Mein Mann und ich leben getrennt, Scheidung beabsichtigt. Mein Mann hat immer wie auch jetzt noch wesentlich mehr verdient als ich. Mein Mann ist jünger als ich, d.h. ich werde 7 Jahre vor ihm in Rente gehen. Wenn ich in Altersrente gehe, müssten ja die im Versorgungsausgleich übertragenen Punkte wirksam werden, d.h. ich würde zu diesem Zeitpunkt neben meiner selbst angesammelten Rente die von meinem Mann übertragenen Punkte bereits bekommen, obwohl mein Mann selbst noch nicht in Rente ist. Soweit glaube ich das richtig zu wissen. Meine Frage geht jetzt dahin, was mit seiner Betriebsrente ist. Bekomme ich den Anteil, der mir im Versorgungsausgleich zugesprochen wird, dann auch mit Eintritt der Altersrente bei MIR? Oder zahlt mir das sein Arbeitgeber erst, wenn er selbst auch in Altersrente geht?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Üblicherweise werden auch Betriebsrentenanwartschaften übertragen, so dass Sie einen eigenen Anspruch haben, wenn Sie das Renteneintrittsalter erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 07.10.2007 | 19:58

Sehr geehrter Herr Keller, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich wüsste jedoch gerne, was "üblicherweise" heißt. Liegt das im Ermessen des Betriebes (es handelt sich um ein sehr großes Unternehmen) oder wer bestimmt, ob das üblich ist oder nicht? Nochmals danke.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.10.2007 | 21:17

Sehr geehrte Ratsuchende,

eine betriebliche Rente wird aufgrund eines (privatrechtlichen) Rentenversicherungsvertrages gewährt und hier kann es im Detail schon mal Unterschiede geben. Der Vertrag oder die Vertragsbedingungen lagen aber nicht zur Prüfung vor, deswegen kann ich nur sagen, dass "üblicherweise" im Rahmen des gerichtlich vorzunehmenden Versorgungsausgleiches die Anwartschaften "auch" de Betriebsrente geteilt und auf Sie "übertragen" werden. Wenn Sie dann das Renteneintrittsalter erreichen haben Sie dann auch einen eigenen Anspruch. Es gibt auch Betriebsrentenverträge für die eine bestimmte Laufzeit, bzw. ein bestimmtes Auszahlungsdatum im Vertrag vorgesehen ist. In diesen Fällen kann es ggf. schon einmal Probleme geben, wenn man eine vorzeitige Auszahlung wünscht.

Ich gehe jedoch davon aus, dass dies bei Ihnen nicht der Fall ist, da Sie diesbezüglich keine Angaben gemacht haben.

Wenn Sie die Betriebsrentenvereinbarung vorliegen haben und noch eine konkrete individuelle Prüfung wünschen, können Sie auch gerne telefonisch mit mir in Kontakt treten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen zunächst weiterhelfen und verbleibe,

mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Hat mir sehr geholfen und ich hatte nicht damit gerechnet, auf einen Sonntag bereits Antwort zu bekommen, das war superschnell. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER