Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsgeld bei 400 Euro Job?


16.09.2006 18:59 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Mitte November letzten Jahres arbeite ich auf Abruf neben dem Studium in einem Büro. Die durchschnittliche Arbeitszeit lautet nach Vertrag 3 bis 14 Stunden in der Woche (400 Euro Job, Verdienst: 7,50 Euro / Std). Ich habe jede Woche unterschiedlich viel gearbeitet - mal 6 Stunden, mal 8 Stunden, mal nur 3 oder auch gar nicht, wenn ich nicht gebraucht worden bin. Da ich seit Anfang August überhaupt nicht mehr angefordert worden bin, habe ich am 30.08. fristgerecht zum 30.09. gekündigt. Da ich 24 Tage Urlaubsanspruch habe, und dieses Jahr noch keinen einzigen Tag Urlaub genommen oder ausbezahlt bekommen habe, ergibt sich nun meine Frage: Wie viele Urlaubstage stehen mir anteilig zu? Wie wird das Urlaubsgeld in diesem Fall berechnet?

Vielen Dank!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr gehrte Fragestellerin,

Ihr Urlaub bemisst sich nach der Dauer der Tätigkeit im Arbeitsjahr. Danach haben Sie 3/4 des Jahres gearbeitet und erhalten dementsprechend 18 Tage Urlaub.

Die Höhe des Urlaubsgeldes bemisst sich an der durchschnittlichen Dauer eines Arbeitstages bzw. hier an der maximalen täglichen Arbeitszeit im Rahmen des 400-Euro-Jobs. Diese errechnet sich entweder am Maximalgehalt von 400 Euro(wenn ein solches vereinbart war) dann wäre es etwa 3 Stunden pro Arbeitstag oder hier an der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit,dann auf den Urlaubstag berechnet.

Ich hoffe, Ihnen vorerst weiter geholfen zu haben und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Christian Joachim
-Rechtsanwalt-

www.rechtsbuero24.de

Nachfrage vom Fragesteller 16.09.2006 | 20:53

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Meine Arbeitszeit betrug, wenn ich abgerufen worden bin, im Schnitt 3 Stunden. Je nach Bedarf mußte ich einen zweiten Tag in der Woche kommen um nochmal 3 oder 4 Stunden zu arbeiten. Nach meinen Berechnungen war ich im Schnitt 15 Stunden jeden Monat diesen Jahres in der Firma tätig (= relativ geringer Monatsstundensatz, da ich im August und September garnicht arbeiten war). Die wöchentliche durchschnittliche Arbeitszeit betrug demnach von Januar bis September 3,75 Stunden.

Kann ich nun also 18 Tage Urlaubsanspruch x 3 Stunden (Durchschnitt für Dauer eines Arbeitstages) x 7,50 Euro rechnen??? Das wären über 400 Euro.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER