Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trotz Widerspruch des Betriebsrates Kündigung während der Probezeit erhalten

21.02.2011 11:05 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Der Arbeitgeber hat mir gegenüber die Kündigung in der Probezeit ausgesprochen.

Vorher wurde der Betriebsrat gehört, der dieser Kündigung widersprochen hat und eine Weiterbeschäftigungsmöglichkeit auf einem anderen Arbeitsplatz in dem Unternehmen sieht.

Nun meine Frage, was kann ich nun mit diesem Widerspruch des Betriebsrats tun, schließlich bin ich ja in der Probezeit gekündigt worden.

Sehr geehrte Ratsuchender,

Ihre Anfrage kann ich Ihnen anhand Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten.

Der Widerspruch des Betriebsrats gegen die Kündigung kann die Kündigung selbst nicht verhindern.

Die Kündigung wird also allein durch diesen Widerspruch nicht unwirksam.

Der Widerspruch des Betriebsrates kann Ihnen allerdings helfen, wenn Sie im Rahmen einer Kündigungsschutzklage gegen die Kündigung vorgehen wollen.

Voraussetzung dafür ist zuerst einmal, ob der Widerspruch fristgemäß und auch ordnungsgemäß – d.h. vor allem ordentlich begründet- eingelegt wurde.

Wenn dies der Fall ist, dann hätten Sie im Falle eines Kündigungsschutzprozesses einen Anspruch darauf, bis zum Ende des Gerichtsverfahrens zu unveränderten Bedingungen weiter beschäftigt zu werden (d.h. gleicher Arbeitsplatz, Urlaubsanspruch, Lohnanspruch).

Wenn Sie keine Kündigungsschutzklage anstreben, hilft Ihnen auch der Widerspruch des Betriebsrats nicht weiter.

Ob eine Kündigungsschutzklage allerdings in Ihrem Fall Aussicht auf Erfolg haben würde, kann im Rahmen dieser Erstberatung ohne Einsicht aller erforderlichen Unterlagen nicht beurteilt werden.

Insbesondere Ist dabei zu beachten, dass eine Kündigung während der Probezeit grundsätzlich für den Arbeitgeber sehr viel einfacher durchzuführen ist, d.h. sehr viel weniger strengen Voraussetzungen unterliegt, als außerhalb der Probezeit.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meiner Antwort einen Einblick in die Rechtslage verschaffen konnte und verbleibe

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70626 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Das Thema ist sicherlich komplex. habe auch nicht ein abschließendes Ergebnis erwartet, jedoch ein Hinweis zur Abhängigkeit zwischen Ehevertrag und notarieller Vereinbarung einer ehebedingten Zuwendung. Der Hinweis auf eine anwaltliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Aust hat meine Frage zu einer Gesetzesinterpretation, die bis 55 Jahre zurückliegt, sehr detailiert und verständlich beantwortet. Gerne wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau True-Bohle bedanken. Die Antwort kam sehr schnell und war sehr verständlich formuliert. Mit der realistischen, juristischen Einschätzung meiner Chancen auf Erfolg, ist es mir gelungen, ... ...
FRAGESTELLER