Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Steuerpflicht in Deutschland für meine zukünftige Gattin

| 12.02.2020 14:35 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Guten Tag

Ich beabsichtige meine deutsche Verlobte zu heiraten. Sie arbeitet als unselbständig Erwerbende in Deutschland. Und sie bleibt auch dort wohnen (Nordrhein-Westfalen). Sie versteuert etwa 30'000 Euro Nettoeinkommen.

Ich bin Schweizer, ebenfalls unselbständig und werde auch in der Schweiz wohnen bleiben. Also eine Fernbeziehung als Ehepaar. Wie das als Ehepaar mit den Steuern in der Schweiz geht, weiss ich bereits.

Wie sieht das bei meiner zukünftigen Gattin aus? Muss sie mein Einkommen in Deutschland versteuern? Ist das wie in der Schweiz und das Einkommen (und Vermögen) von mir wird zum Einkommen (und Vermögen) meiner zukünftigen Frau geschlagen. In der Schweiz ist das aber nur für den Steuersatz entscheidend. Versteuert wird nur das eigene Einkommen allerdings mit einen hohen Steuersatz und mit einem anderen Tarif. Das kostet in der Regel 10 bis 15 % mehr Steuern. Wie ist das in Deutschland: Hat das noch markantere Auswirkungen auf Ihre Steuerbelastung (ich verdiene über 100'000 Euro im Jahr).

Uns würde einfach interessieren, mit welchen zusätzlichen Steuerkosten wir in Deutschland rechnen müssten.

12.02.2020 | 16:27

Antwort

von


(167)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Als Ehepartner stehen Ihnen grundsätzlich die Steuerklassenkombinationen III/V; V/III und IV/IV zu.

Da Sie in der Schweiz leben und Ihr Einkommen dort versteuern und damit das Einkommen nicht der deutschen Einkommensteuer unterliegt, bleibt aber für Sie nur die Kombination IV/IV übrig. Das heißt Ihre Ehefrau bekommt die Steuerklasse IV.

Ehepaare können wählen, ob Sie zusammenveranlagt werden oder einzelveranlagt werden, dies muss aufgrund der konkreten Einkommensverhältnisse geprüft werden, diesbezüglich müssen, bzw. sollten Sie sich an einen deutschen Steuerberater wenden.

Wenn Sie zusammenveranlagt werden, wird Ihr schweizerisches Einkommen berücksichtigt, bei der Einzelveranlagung nicht.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 11.03.2020 | 14:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich hatte ein Problem und der Anwalt hat es gelöst. Der Steuerberater hat das verifiziert. Alles gut

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sebastian Braun »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.03.2020
4,6/5,0

Ich hatte ein Problem und der Anwalt hat es gelöst. Der Steuerberater hat das verifiziert. Alles gut


ANTWORT VON

(167)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht