Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung Trennungsunterhalt


28.02.2007 16:35 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Guten Tag,

meine Frau und ich werden uns trennen (einvernehmlich). Wir leben seit 22 Januar 2007 getrennt. Ich wohne in der gemeinsamen Mietwohnung und Sie wohnt im Augenblick bei Ihren Eltern. Kinder gibt es keine. Meine Frau hat seit Oktober 2006 ein Verhältniss mit einem anderen Mann (natürlich aus dem Freundeskreis), über welches Sie mich am 22 Januar 2007 in Kenntniss setzte. Daraufhin zog sie sofort zu ihren Eltern. Sie sucht aber eine neue Wohnung um evtl. auch mit dem Neuen Einzuziehen.

Rahmendaten:

- insgesamt 10 Jahre Beziehung, verheiratet seit August 2005
- Ich bin 30, meine Frau 25
- Ich bin Mechaniker, Sie Arzthelferin
- Ich verdiene ca. 2100 EUR netto
- Sie verdient ca. 900-1000 EUR netto

Fragen:

- Hat Sie unter diesen Umständen überhaupt Anspruch auf Trennungsunterhalt?
- Bestehen Unterhaltsansprüche nach der Scheidung?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

bei der Frage der Unterhaltsansprüche wird die neue Beziehung eine entscheidende Rolle spielen.

Hinsichtlich des Unterhaltes nach der Scheidung ist die Beurteilung etwas einfacher.

Danach wird ein Unterhaltsanspruch entfallen, weil zum einen eine kurze Ehedauer angenommen werden kann, wenn der Scheidungsantrag Ende 2007 zugestellt wird. Der Zeitraum ist wichtig, da die Rechtsprechung im Rahmen von 2-3 Jahren, eine kurze Ehedauer annimmt. Dabei sollten Sie beachten, dass die Ehezeit ( Heirat bis Zustellung des Scheidungsantrages) die entscheidende Zeit ist.

Darüberhinaus wird ein Anspruch wegen der Beziehung entfallen müssen.

Im Trennungsjahr ist die Sache etwas anderes, da hier die kurze Ehedauer nicht berücksichtigt wird.

Die Beziehung kann berücksichtigt werden. Dabei wird es darauf ankommen, ob ein Gericht bereits wegen der Beziehung auch im Trennungsjahr einen Anspruch verneint. Der BGH hat nämlich während des Trennungsjahres noch eine stärkere unterhaltsrechtliche Verantwortung angenommen.

Dennoch würde ich Ihnen raten, Unterhaltsansprüche auch schon während des Trennungsjahres abzulehenen und dieses notfalls gerichtlich überprüfen zu lassen. Auch beim Trennungsunterhalt wird es Rolle spielen, dass Ihre Frau bereits nach einem Ehejahr eine neue Beziehung eingegangen ist und der Mann auch noch aus dem Freundeskreis stammt.

Macht Ihre Frau Unterhalt geltend machen, sollten Sie daher unbedingt anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER