Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Reise mit Auftragsbestätigung - 3 Tage vorher Stornierung

19.08.2011 17:05 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes


Hallo

ich habe am 09.08.2011 eine Reise für um die 400€ gebucht und mehrere Stunden damit verbracht ein gutes Hotel rauszusuchen. Am 10.08 bekam ich die Reisebestätigung von lastminute.com, dass ich vom 22.08-27.08 nach Mallorca fliege für den Preis.
Heute(19.08.2011), sagenhafte 3 Tage vorher bekomme ich eine email von lastminute.com, dass das Hotel dann doch nicht mehr verfügbar ist. Es wird mir jetzt ein Ersatzhotel angeboten, dass aber keine guten Bewertungen hat. Bzw ein Jugendhotel ist wo nachts viel Lärm ist usw, duschen unhygeniesch usw..

Was lässt sich da machen? Ich habe schon die Frau an der Hotline versucht, ob es ein Rabatt gibt oder sowas, aber darauf ist sie nicht wirklich eingegangen. Gut geschuhlt, würde ich mal sagen, aber soeinfach will ich das nicht durchgehen lassen. Was lässt sich da rechtlich raushandeln?

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre gestellte Frage beantworte ich wie folgt:

Gem. § 651a V BGB kann der Reisende im Falle einer Erhöhung des Reisepreises um mehr als fünf vom Hundert oder einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung vor Reiseantritt vom Vertrag zurücktreten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung durch den Reiseveranstalter diesem gegenüber geltend zu machen.

Eine wesentliche Änderung liegt vor, wenn das Ersatzhotel weder im Standard noch in Örtlichkeit dem gebuchten Objekt entspricht. Ob dies in Ihrem Fall tatsächlich zutrifft, ist für die Sache entscheidend.

Bei einem Rücktritt kommt neben der Erstattung des Reisepreises ggf. zusätzlich noch eine Entschädigung gem. § 651f II BGB in Betracht; BGH-Urteil vom 11. Januar 2005 - X ZR 118/03.

Wenn Sie das Angebot des Veranstalters hingegen annehmen möchten, sollten Sie über eine Verringerung des Reisepreises verhandeln. Hier kommt es der Höhe nach auf die Abweichung vom ursprünglich gebuchten Hotel an; realistisch dürfte ein Kürzung zwischen 10% - 25% sein, je nach Unterschied.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick in der Sache verschafft zu haben. Ich weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer konnte mir klar direkt und deutlich meine Frage beantworten und mir auch Tipps für weitere Schritte geben. Sehr nett und empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mir die Antwort vom Ergebnis nicht gefällt wurde sie schnell und kompetent beantwortet. ...
FRAGESTELLER