Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ist eine Hotel Stornierung nicht möglich?

04.07.2019 13:36 |
Preis: 48,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Hallo Liebe Rechtsanwälte,

Ich habe vor 2 Wochen eine Reise am Gardasee gebucht für mich und meine Frau für 3 Tage also Donnerstag bis Sonntag in einem Hotel via Booking.com in den Bedienungen stand drin das man das Hotel nicht stornieren kann. Ich bin nunmal Selbständig und ich muss die Reservierung ändern auf Freitag bis Sonntag da ein Mitarbeiter krank geworden ist. Booking bzw. Das Hotel haben mein Wunsch auf eine Änderung von 2 Tage also eine Reduzierung um eine Nacht abgelehnt jetzt meine Frage ist das rechtens dem Hotel habe ich meinen Änderungswünsche 48h davor mitgeteilt also haben die an sich genug Zeit das Zimmer wieder neuzuvermieten, ich wäre ja auch mit einen Gutschein auch damit einverstanden gewesen wie ist hier genau die Sachlage es geht um ca 275 €

Bitte um kurzes Feedback

Danke

Sehr geehrter Ratsuchender,

ohne die vertraglichen Bestimmungen (insbesondere die AGB) und das anzuwendende Recht (deutsches oder italienisches) zu kennen, ist eine abschließende Beantwortung Ihrer Frage leider nicht möglich.

Ich gehe für die Beantwortung Ihrer Frage daher von der deutschen Gesetzeslage aus.

Durch die Buchung des Hotels haben Sie einen befristeten Mietvertag geschlossen.
Ein solcher kann nicht ordentlich gekündigt oder storniert werden (§ 542 Abs. 1 und Abs. 2 BGB ).

Ihre Verhinderung entbindet Sie nicht von der Zahlung der Miete für den Donnerstag (§ 537 Abs. 1 S. 1 BGB ).

Der Vermieter kann auch Miete für den einen Tag verlangen, gekürzt um die "ersparten Aufwendungen" (§ 537 Abs. 1 S. 2 BGB ), wie zum Beispiel Reinigungs- und Verpflegungsleistungen.

Das Hotel darf bei Halbpension für den einen Tag 70 % des Preises (laut DEHOGA) verlangen.

Lediglich doppelt kassieren darf er das Hotel (§ 537 Abs. 2 BGB ).

Das Risiko, dass das Zimmer für einen Tag nicht vermietet werden kann, tragen Sie.

Außerdem müssten Sie beweisen, dass das Zimmer vermietet wurde, um nicht zahlen zu müssen

> Suchen Sie vor Ort das Gespräch, um einen Gutschein oder eine andere "Gegen"leistung zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER