Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stornierung Hotel nach Reiseantritt

13.08.2008 15:20 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger


Guten Tag,

folgender Sachverhalt:

Buchung einer 14taegigen Ayurvedareise in einem namhaften Resort in Suedindien.
Flugdaten: Abflug Anfang August mit 1 Woche Stopover in SriLanka. Dann Weiterflug nach Indien mit 2 Wochen selbstorganisierter Rundreise. Danach 14 Tage Resort.

Flugantritt und Weiterflug nach Indien sind geschehen.
Bei einem Kurzbesuch des Resorts vor Antritt der Ayurvedabehandlung stellten wir fest, dass sich ca. 20 Meter von unsrem Resort entfernt ein Handymast in "Augenhoehe" befindet.

Dies haben wir sofort dem Reiseveranstalter gemeldet worauf dieser ein etwas weiter entferntes Zimmer angeboten hat.

Dieses Angebot wollen wir aber nicht annehmen, sondern den Resortaufenthalt stornieren.

Die Stornogebuehren sollen 80% vom Gesamtreisepreis betragen, obwohl wir die Fluege nutzen und laut Auskunft des Resorts nur Stornokosten fuer den Bungalow anfallen.

Leider haben wir die AGBs nicht dabei.

Wie sollen wir weiter vorgehen?

Vielen Dank.

Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Zunächst ist fraglich, ob der Mast überhaupt einen erheblichen Mangel darstellt. Gleichwohl hat der Veranstalter Abhilfe angeboten, diese haben Sie abgelehnt.

Insoweit habe ich Zweifel, dass Ihnen hier ein Kündigungsgrund i. S. d. § 651 e BGB zur Seite steht.

Die Kündigung nach Reisebeginn gem. § 651 i BGB ist nicht möglich, auch nicht in entsprechender Anwendung der Vorschrift (vergl. LG Ffm, NJW-RR 1986, 214).

Damit bliebe nur die allgemeine Regeln, die hier mangels Kündigungsgrund auch kaum zum Erfolg führen wird.

Insoweit kann der Veranstalter Erfüllung des Vertrages verlangen.

Nachdem in der Regel volle Hotelkosten durch den Veranstalter zu zahlen sind, erscheinen die Stornokosten auf den ersten Blick nicht erheblich überhöht. Aber letztendlich müsste hier genau die Reisebestätigung und die Situation vor Ort geklärt werden.

Leider kann ich Ihnen de jure nicht zu Ihrem geplanten Vorgehen raten.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen nicht ersetzen kann. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

www.anwalt-for-you.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER