Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichteil Erbschaft

| 14.09.2016 21:09 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


22:36
Nabend,

mein Vater ist gestorben und hat mit seinem Testament alles seiner zweiten Ehefrau hinterlassen.
Da er 3 Söhne hatte war unsere Rechnug;
50% an die Ehefrau
16,66% an jeden Sohn als Pflichteil obwohl mein Vater nur seine Frau im Testament bedacht hat.
Nun behauptet aber seine Frau das wir im Testament nicht erwähnt sind mindert unseren Pflichteil auf 8,33%
Was stimmt nun ?
14.09.2016 | 22:12

Antwort

von


(344)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst einmal herzliches Beileid.

Der Pflichtteil besteht in der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils (§ 2303 Abs. 1 Satz 2 BGB). Der Pflichtteilsanspruch ist immer eine Geldforderung, der Pflichtteilsberechtigte kann nicht die Herausgabe einzelner Nachlaßgegenstände verlangen.

Der gesetzliche Erbteil hängt in Ihrem Fall davon ab, in welchem Güterstand die Ehe Ihres Vaters mit seiner 2. Ehefrau geführt wurde.

Wenn – wie üblich – es sich um den ehelichen Güterstand der Zugeinngemeinschaft handelte, ist der gesetzliche Erbteil der Ehefrau 1/2, derjenige der drei Söhne jeweils 1/6. Der Pflichtteilsanspruch der drei Söhne beträgt mithin die Hälfte von 1/6, also 1/12, d. h. tatsächlich 8,33 % des Wertes des Nachlasses.

Wenn die Ehe – durch Abschluß eines Ehevertrages - im Güterstand der Gütertrennung geführt wurde, ist der gesetzliche Erbteil von Ehefrau und Söhnen jeweils 1/4. Der Pflichtteilsanspruch der Söhne würde also jeweils 1/8, d. h. 12,5 % des Nachlaßwertes betragen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 14.09.2016 | 22:29

erst mal besten dank

wenn ich davon ausgehe das es sich bei der Erbschaft um eine Wohnung vom wert von 100.000 € handelt und ihr die hälfte ehh gehört ( gemeinsam eingetragen im Grundbuch), ist das Erbe also 50.000€ von dem mir dann 8,33% zustehen ? also ca 4165€ ?

Sie hatten eine ehelichen Güterstand der Zugeinngemeinschaft.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.09.2016 | 22:36

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn die Erbschaft im Wesentlichen aus einer halben Eigentumswohnung besteht und 50.000 € wert ist, beträgt Ihr Pflichtteilsanspruch 4.166,67 €.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 14.09.2016 | 22:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Besten dank hat mir sehr in der Erbschaftssache weiter geholfen"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.09.2016
5/5,0

Besten dank hat mir sehr in der Erbschaftssache weiter geholfen


ANTWORT VON

(344)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht