Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mängelbeseitigung einer Autogasanlage


02.06.2007 13:32 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



sehr geehrte damen und herren,

ich habe mir eine autogasanlage in meinen wagen einbauen lassen.
die übergabe des kfz, mit eingebauter anlage, war am 23.02.07.
die garantie beträgt zwei jahre.
trotz drei maliger nachbesserung, läuft die autogasanlage nicht fehlerfrei.
die letzte, also dritte nachbesserung, habe ich per übergabeeinschreiben, geltend gemacht.
mit dem hinweis, dass es für mich die letzte zumutbare, durch die montagefirma sei.
diese nachbesserung, blieb ebenfalls erfolglos.
der chef der firma, äusserte sich dahin, das die mängel typisch für diese anlage sei und er nichts mehr machen könne.
dann müsse ich eben klagen.
ich bin adac-rechtsschutz versichert.

meine frage?

ich möchte die nachbesserung bei einer anderen firma machen lassen und geht das so einfach.
kann ich die kosten( anfahrt, evtl. gutachter, werkstatt) dafür, an die firma, die die autogasanlage erstmontiert hat, weiter geben?
wie gehe ich richtig vor?
vielen dank für ihre antwort

mit freundlichen grüßen, d.j

Vielen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,


vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich - die Richtigkeit Ihrer Angaben vorausgesetzt - anhand der von Ihnen gemachten Angaben gerne wie folgt summarisch beantworten möchte:


Nach § 437 Nr. 3 BGB können Sie bei einem Sachmangel Schadensersatz verlangen. Dieser Schadensersatz kann auch darin bestehen, dass der Mangel bei einer anderen Firma behoben wird.

Bevor Sie Schadensersatz verlangen können, müssen Sie den Verkäufer nach § 281 Abs. 1 Satz 1 BGB grundsätzlich zur Nachbesserung (Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache, vgl. § 439 BGB) auffordern. Dies haben Sie nach Ihrer Schilderung getan. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie in einem Prozess nachweisen müssen, dass Sie den Verkäufer zweimal ausdrücklich zur Nachbesserung aufgefordert haben, wenn der Verkäufer dies bestreitet. Ein Einwurfeinschreiben ist nicht immer geeignet, den Beweis für den Zugang eines Schriftstücks zu erbringen (vgl. LG Potsdam, Urteil vom 27.07.2000, Az. 11 S 233/99).

Nach § 440 Satz 2 BGB gilt eine Nachbesserung nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Derartige Besonderheiten kann ich aus Ihrer Schilderung nicht entnehmen, so dass - da bereits die dritte Nachbesserung nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat - von einer fehlgeschlagenen Nachbesserung auszugehen ist.

Als ersatzfähigen Schaden können Sie u.a. die Kosten der Reparatur und Fahrtkosten zur Drittfirma verlangen. Hier kann sich jedoch eine Einschränkung ergeben, soweit die Fahrtkosten zur Drittfirma unverhältnismäßig hoch sind, was eine Frage des Einzelfalles ist und von der Höhe der Fahrtkosten, den Kosten der Reparatur, der Komplexität des Fehlers und der Frage, ob der Fehler von jeder beliebigen Werkstatt oder nur von Fachwerkstätten behoben werden kann, abhängt. Sie haben aber immer dafür zu sorgen, dass nur notwendige Kosten entstehen (Schadenminderungspflicht, vgl. § 254 BGB). Bei den Kosten für einen Gutachter wird es schon deutlich schwieriger, da das Gutachten nicht ohne weiteres erforderlich ist, um einen ordnungsgemäßen Zustand des Fahrzeuges herzustellen (und damit den Schaden zu beseitigen). Zu diesem Punkt kann ich mangels weitergehender Angaben im Sachverhalt daher keine abschließende Prüfung vornehmen.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine erste rechtliche Orientierung vermittelt zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Sofern Sie eine abschließende Beurteilung Ihres Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem konkret zu erörtern. Bitte beachten Sie, dass bei dieser Vorgehensweise weitere Kosten für die Beratung anfallen.

Gerne bin ich auch bereit, die weitere Vertretung und Beratung in der Angelegenheit für Sie zu übernehmen. Sie können mich jederzeit für eine weitere Beauftragung kontaktieren.



Mit freundlichen Grüßen


Jorma Hein
Rechtsanwalt, Mediator

------------------------------------
Gisselberger Straße 31
35037 Marburg

Telefon: 06421 - 167131
Fax: 06421 - 167132

hein@haftungsrecht.com
www.haftungsrecht.com
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER