Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kindesunterhalt zwischen Abitur und Studium


| 03.06.2006 17:51 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Meine Tochter Julia hat 2005 Abitur gemacht und ist anschließend für 8 Monate nach Australien. In dieser Zeit hat der kindesunterhaltsplichtige Vater (eigener Haushalt durch Scheidung) keine Leistung erbracht. Ich habe dies so hingenommen und Julia finanziell unterstützt. Nun ist sie seit der 3. Mai Woche wieder in Deutschland und wartet auf ihren Studienplatz im Oktober. Ich habe den Vater zum Zahlen des Unterhaltes (Düsseldorfer Tabelle höchstes Einkommen) angehalten, aber keinerlei Reaktion. Da mein jetziger Mann und ich freiberuflich zur Zeit sehr sehr knapp sind, braucht Julia dieses Geld, um auch Ressourcen zu bilden. Wie kann ich dem Vater des Kindes gegenüber argumentieren? Ist es Rechtens, dass er seiner Unterhaltspflicht nachkommen muss? Ist die Düsseldorfer Tabelle der Maßstab? Haben Sie herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsberichts gerne wie folgt beantworten möchte:

M.E. sind Sie im Recht. Denn der Kindesvater ist zum sog. Ausbildungsunterhalt verpflichtet. Dazu gehört auch die Zeit eines –unverschuldeten- Zuwartens auf ein Studium. Denn Ihre Tochter hat sich zwar nach dem Abitur zeitnah um eine Ausbildung zu bemühen (BGH, NJW 98, 1555). Allerdings muss bis zum Beginn der ersten Ausbildung eine angemessene Orientierungszeit finanziert werden (KG, FamRZ 85, 419). Davon gehe ich mit Ihrem kurzen Bericht aus.

Im Zweifel ist für die Höhe des vom Kindesvater zu leistenden Unterhalts die „Düsseldorfer Tabelle“ der Maßstab. Für eine genaue Prüfung des Unterhaltsanspruchs der Tochter auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle fehlen mir allerdings die Angaben Ihrerseits. Hierzu verweise ich auf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -

ra.schimpf@gmx.de
www.anwalt.de/rechtsanwalt_schimpf

Nachfrage vom Fragesteller 04.06.2006 | 08:26

Sehr geehrter Herr Dr. Schimpf,

wie ich angegeben habe, ist Julia nach dem Abitur (G 8 - Modell = 1 Jahr verkürzt) 8 Monate ins Ausland - wird diese Zeit dem Unterhalt auch angerechnet?

Also wissen Sie was - ich werde Sie telefonisch kontaktieren, denn die Aussage Ihrerseits verstehe ich auch nicht ganz - welche Angaben z.B. für die Düsseldorfer Tabelle meinerseits fehlen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.06.2006 | 09:57

Guten Tag,

ich hatte auf Ihre parallele E-Mail direkt geantwortet.

Freundliche Grüsse

RA Schimpf

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ein sehr kompetenter Anwalt, welcher sich äußerst um seine Klienten bemüht! Sehr zu empfehlen - vor allem die sog. Nachsorge. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER