Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist die verlängerte Kündigungsfrist zulässig?


25.06.2007 17:33 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Hallo,
ich bin 25 Jahre alt und arbeite seit 2 1/2 Jahren als Arbeitnehmer. Diese Stelle beinhaltet keinerlei Managementaufgaben. In nächster Zeit möchte ich mich umorientieren. Mein Vertrag schreibt jedoch eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Quartalsende vor. Gelten diese Kündigungsfristen für mich?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Die arbeitsvertragliche Vereinbarung einer längereren als die gesetzliche Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 1 bis 3 BGB ist grundsätzlich möglich. Die Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer darf dabei allerdings nicht länger sein als für den Arbeitgeber, § 622 Abs. 6 BGB.

Soweit für die verlängerten Kündigungsfristen eine Anwendung auf Gegenseitigkeit vereinbart wurde ist dies zulässig.

Die Kündigungsfrist von sechs Monaten zum Quartalsende ist dabei nicht zu beanstanden. Teilweise wird eine Kündigungsfrist in der juristischen Kommentierung von bis zu 12 Monaten als zulässig erachtet, wobei mir hierzu allerdings keine entsprechenden Entscheidungen belannt sind.

Soweit Sie also das Arbeistverhältnis vorzeitig beenden möchten, wären Sie auf das Wohlwollen des Arbeitgebers, z.B. in Form eines Aufhebungsvertages oder der Einwilligung zu einer verkürzten Kündigungsfrist angewiesen.

Ich bedaure Ihnen keine bessere Nachricht geben zu können, hoffe aber Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt & Immobilienökonom
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER