Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus vor der Ehe durch einen Ehepartner gekauft (Kredit)

24.10.2020 16:44 |
Preis: 40,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Sehr geerhte Damen und Herren,
ich habe alleine ***** für *****€ ein Haus gekauft.
*****€ selbst eingebracht
*****€ Kreditfinanzierung.
***** habe ich geheiratet. Keine Vereinbarungen, also Zugewinn. Im Grundbuch stehe nur ich.

***** Trennung. Restsschuld Kredit *****€.
Wert des Hauses durch Renovierungen, Wertzuwachs, Immobilienboom derzeit ca. *****€

Frage: Was bekommt meine Frau konkret als Zugewinnausgleich.
Sonst. Anfangsvermögen bei mir und meiner Frau in 2020: 0€
Sonst. Endvermögen bei mir und meiner Frau in 2020: 0€

Vielen Dank!

Einsatz editiert am 25.10.2020 11:29:38
25.10.2020 | 12:59

Antwort

von


(531)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Maßgeblich ist der Wert des Vermögens bei Zustellung des Scheidungsantrags (Endvermögen) und bei der Heirat (Anfangsvermögen).

Ihr Endvermögen liegt bei 400.000 €, wenn sich am derzeitigen Stand bis zum Stichtat nichts ändert.

Ihr Anfangsvermögen ist der Wert des Hauses bei der Heirat abzüglich damaligem Kreditsaldo.

Wenn der Wert der Immobilie vom Kauf bis zur Scheidung nicht gestiegen ist, dürfte Ihr Anfangsvermögen (wegen der vermutlich anfangs geringen Tilgung) bei knapp über 100.000 € gelegen haben. Dieser Betrag müsste, wenn er genau ermittelt worden ist, um den Inflationsausgleich bereinigt werden. Die Differenz ist Ihr Zugewinn, die Hälfte davon stünde Ihrer Frau als Zugewinnausgleichsanspruch bei der Scheidung zu.

Bei einem Anfangsvermögen von 100.000 € ergibt sich ein indexierter Betrag von ca. 122.738 €. Der Zugewinn läge also bei 277.262 €, so dass Ihrer Frau 138.631 € zustünden.

Ein eventueller Wertzuwachs bis zur Heirat und die Tilgung des Kredits in dieser Zeit würden den Betrag reduzieren.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel


Rückfrage vom Fragesteller 25.10.2020 | 13:43

Sehr geehrte Frau Holzapfel,

schon einmal vielen Dank!

In Ihrer Antwort meinen Sie in folgenem Satz:
,,,"Wenn der Wert der Immobilie vom Kauf bis zur Scheidung nicht gestiegen ist,..."
wahrscheinlich: ..."Wenn der Wert der Immobilie vom Kauf bis zur HOCHZEIT nicht ....",
oder?

Dann verstehe ich es richtig, dass das eingebrachte Eigenkapital zwar indexiert wird, die Immobilie aber
nicht? Sprich, was kann ich dafür, dass wir jetzt in einer Immobilienblase leben und der aktuelle Wert des Hauses so hoch ist ...?

Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.10.2020 | 13:52

Sehr geehrter Fragesteller,


Sie haben Recht, mir ist hier ein Fehler unterlaufen: Ich wollte auf die Wertsteigerung bis zur Heirat abstellen, weil das der maßgebliche Zeitpunkt ist.

Indexiert wird das ganze Anfangsvermögen, das bei Ihnen damals 100.000 € betrug, nämlich die Immobilie im Wert von vermutlich 275.000 € (oder etwas mehr) abzüglich des Kredits von 175.000 € (oder geringfügig weniger). Eine Aufspaltung in Eigenkapital und Immobilie ist das nicht, sondern nur eine Saldierung, also die Differenz von Aktiva und Passiva. Bei einer unbelasteten Immobilie im Anfangsvermögen wäre der gesamte Wert indexiert worden.

Selbstverständlich können Sie nichts für die Entwicklung der Immobilienpreise. Der aktuelle Wert ist aber nunmal maßgeblich für die Höhe des Vermögens. Würden Sie dien Immobilie jetzt verkaufen, bekämen Sie diesen Betrag; Ihre Frau müsste für eine vergleichbare Immobilie diesen Betrag aufwenden.


Mit freundlichen Grüßen


Anja Holzapfel

ANTWORT VON

(531)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78896 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Empfehlenswert. ☆☆☆☆☆ ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin mit dem Ergebnis erstmal zufrieden. Meine Frage und Nachfrage wurden ausführlich beantwortet. Ich hatte das Gefühl das sich Frau RA v. Dorrien viel Mühe gegeben hat um mir weiterzuhelfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mit der Antwort auf meine Nachfrage war meine Frage vollumfänglich beantwortet. Ich habe nun Klarheit über die aktuelle Rechtslage und mehr Sichherheit in Bezug auf mein weiteres Vorgehen. ...
FRAGESTELLER