Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.306
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Haus-mietkauf

10.12.2004 17:10 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler


Hallo

Wir könnten einen Mietkauf(?) von einer Immobilie machen. Nur wir haben keine Ahnung worauf man achten muss !!

1. Was bedeutet Mietkauf?
2. Wie gestaltet man den am besten?
3. Wann gehört einem die Immobilie bzw. hat der Verkäufer die Jahre mitspracherecht und wenn wie lange?
4. Da sind noch Schulden auf dem Haus ,sollen wir den (Abtrag)übernehmen? oder lieber nicht?

Vielen vielen DANK in vorraus!!!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

In Beantwortung Ihrer Frage kann ich Ihnen folgendes mitteilen:

1.) Der Mietkaufvertrag ist eine Mischung aus Mietvertrag und Kaufvertrag über eine Immobilie, wobei dem Mieter das Recht (die Option) eingeräumt wird, die Immobilie nach einiger Zeit zu einem festgelegten Preis zu erwerben. Gewöhnlich werden dabei bereits erbrachte und im Regelfall überhöhte Mietzinsleistungen auf den Kaufpreis angerechnet. Der Mietkaufvertrag unterliegt wie der direkte Kaufvertrag der Beurkundungspflicht durch einen Notar.
Will heißen: Sie zahlen "mehr" als die übliche Miete. Dieses "Mehr" wird auf einen vorher vereinbarten Kaufpreis (unter Beachtung von Zinsen) angerechnet.

2.) Die Ausgestaltung des Vertrages richtet sich in der Regel nach steuerlichen Aspekten. Insofern kann keine pauschalisierte Antwort gegeben werden. Der jeweilige Einzelfall hinsichtlich Käufer- und Verkäufersituation ist entscheidend. Da eine notarielle beurkundung erforderlich ist, wird der Notar bei der Ausgestaltung gemäß Ihren Vorstellungen behilflich sein.

3.) Der Eigentumsübergang der Immobilie findet in der Regel nach vollständiger Kaufpreiszahlung statt. Die Rechte des Verkäufers bis zum Zeitpunkt der EIgentumsübertragung sind im jeweiligen Einzelfall verhandelbar. In der Regel bedingt sich der Verkäufer aus, dass der Käufer die Immobilie bis zum Zeitpunkt des Eigentumsübergangs in einem werthaltigen Zustand zu halten hat.

4.) Das ist ein Rechenexempel, je nach Konditionen des alten Kreditvertrags. Gegebenenfalls kann es in der momentanen Niedrigzinsphase für Sie günstiger sein einen neuen Kredit abzuschließen.


Ihre Fragen entnehme ich einen grundlagenden Informationsbedarf. Sie sollten sich deshalb unbedingt juristische und steuerliche Rat einholen.


Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Filler
Rechtsanwältin

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER