Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.167
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Geschäftsführer über Werkvertrag

| 18.11.2011 09:31 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stephan Boerner


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lese viel über die Möglichkeit Geschäftsführer einer GmbH auf Werkverträge zu beschäftigen. Nun die Frage:

Ist es möglich einen Geschäftsführer in Firma A zu bestellen und über Firma B zu bezahlen, wenn zwischen Firma A und B ein Werkvertrag bzw. ein Dienstleistungsvertrag besteht.

Erweiterung: Was ist wenn Firma B Anteile als Gesellschafter von Firma A hat, wobei der Geschäftsführer von Firma B gleichzeitig als Geschäftsführer von Firma A ist?

Wichtg: Es geht daraum Firma A eine Rechnung von Firma B für die Tätigkeiten des Geschäftsführers zu stellen.

Möglich oder nicht?

Vielen Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung des Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich ist im Hinblick auf GmbH-Geschäftsführer zwischen der Organstellung des Geschäftsführers als satzungsmäßiges Organ der Gesellschaft und dem zugrundeliegenden schuldrechtlichen Verhältnis zu unterscheiden. Diese sind voneinander unabhängig zu betrachten.

Üblich ist auf das schuldrechtliche Verhältnis zwar ein Dienst- bzw. Geschäftsbesorgungsvertrag gemäß §§ 611, 675 BGB zwischen der Gesellschaft und dem Geschäftsführer, wobei die Entgeltlichkeit gemäß § 612 BGB vermutet wird. Möglich ist aber auch ein unentgeltliches Auftragsverhältnis gemäß § 662 BGB (HansOLG Hamburg, Teilurteil vom 18. 1. 2000 - 4 U 114/92). Insbesondere in Fällen von Gesellschafter-Geschäftsführern wird ggf. auch komplett auf einen (ausdrücklichen) schuldrechtlichen Vertrag verzichtet, so dass sich die Rechtsbeziehung zwischen Gesellschaft und Geschäftsführer auf die Gesellschafter-Stellung des Geschäftsführers beschränkt.

Daraus kann man folgern, dass auch außergewöhnliche schuldrechtliche Konstellationen nicht grundsätzlich auszuschließen sind. So wäre in Ihrem Fall, wenn die Gesellschaft B Gesellschafterin der Gesellschaft A ist, der Geschäftsführer der Gesellschaft B als ihr vertretendes / handelndes Organ gemäß § 35 Abs. 1 Satz 1 GmbHG effektiv als Gesellschafter-Geschäftsführer der Gesellschaft A anzusehen.

Wie die konkrete Ausgestaltung des Vertragsverhältnisses zwischen A und B und ggf. auch zwischen B und dem Geschäftsführer dann erfolgen sollte, erfordert natürlich eine detaillierte Prüfung im Einzelfall, die an dieser Stelle nicht erfolgen kann. Ich sehe aber keine grundlegenden Bedenken gegen einen entsprechenden Geschäftsbesorgungsvertrag zwischen A und B, wobei B als Gesellschafter-Geschäftsführer von A wiederum durch ihren Geschäftsführer vertreten wird.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Antwort weiterhilft. Bitte beachten Sie, dass eine Frage in diesem Forum in der Regel keine umfassende Rechtsberatung durch einen Anwalt ersetzen kann, und deshalb nur eine erste Einschätzung hinsichtlich der Rechtslage bieten kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 18.11.2011 | 11:04

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: