Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erneutes Beantragen der Fahrerlaubnis ohne MPU


09.12.2009 16:13 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab



Sehr geehrte Damen, Herren,

ist es richtig, daß man nach einem Führerscheinentzug 1997 (Trunkenheit) seine Fahrerlaubnis automatisch nach 15 Jahren (2012) wieder beantragen kann, ohne MPU und neue Fahrprüfung. ( Schleswig.Holstein)

mit freundlichem Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Die Frist beträgt 15 Jahre. Grundsätzlich beträgt die Tilgungs- und Verwertungsfrist 10 Jahre. Der Lauf dieser Frist beginnt jedoch mit Neuerteilung einer Fahrerlaubnis, d.h. spätestens 5 Jahre nach dem Entzug. Damit errechnen sich insgesamt 15 Jahre.
Fazit: Die MPU-Auflage entfällt nach 15 Jahren; vgl. § 29 Abs. 1 Nr. 3 StVG in Verbindung mit § 29 Abs. 5 StVG.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER