Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbberechtigt?


18.03.2005 10:03 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Guten Tag,
folgende Frage: eine Ehefrau ist verwittwet. Aus erster Ehe des verstorbenen Ehemannes gehen vier erwachsene Kinder hervor. Alle Sparbücher und Konten laufen auf die verwittwete Ehefrau. Es bestand kein Ehevertrag und kein Testament. Inwieweit sind die vier Kinder aus erster Ehe erbberechtigt? Sind zudem neben Sparbüchern auch Mobiliar zur Erbmasse zu zählen? Inwieweit können die Kinder hieraus Ansprüche erheben?
Mit freundlichen Grüssen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Anfragender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Da es kein Testament gibt, wurde der Ehemann kraft Gesetzes beerbt von der Witwe und seinen vier Kindern. Dabei sind die Erbquoten wie folgt:

<table >
<tr>
<td>Witwe: </td>
<td> 1/2</td>
</tr>
<tr>
<td>Kinder (jeweils) </td>
<td> 1/8</td>
</tr>
</table>

In den Nachlass fallen alle Vermögenswerte, den dem Erblasser gehört haben. Das richtet sich nach den tatsächlichen Eigentumsverhältnissen. Falls das Mobiliar (auch) dem Erblasser gehört hat, ist es auch anteilig dem Nachlaß zuzuordnen.

Dabei möchte ich darauf hinweisen, dass dann der gesamten Erbengemeinschaft bestehend aus Witwe und den Kindern der Anteil des Erblasser gemeinschaftlich und der Witwe ihr etwaiger vorher bestandener Miteigentumsanteil allein gehört. Die Witwe hat keinen Anspruch darauf, die übrigen Miterben abzufinden, um Alleineigentum an dem Inventar zu erhalten. Da die Erbengemeinschaft vermutlich jedoch nur Miteigentümer des Mobiliars ist, könnte die Erbengemeinschaft bei der Auseinandersetzung nur Verwertung des Miteigentumsanteils verlangen. Bei Grundstücken wird dies z.T. gemacht. Aber bei Mobiliar dürfte dies praktisch unmöglich sein. Es gibt keinen Markt für Miteigentumsanteile an Mobiliar.

Denkbar wäre noch, dass die Miterben versuchen zu erzwingen, dass die Erbengemeinschaft gegebenüber der Miteigentümerin (=der Witwe) die Auseinandersetzung der Bruchteilsgemeinschaft zu verlangen. Dann würde eine Verwertung des Mobiliars erfolgen und der Kaufpreis aufgeteilt werden. In über 10 Jahren beruflicher Tätigkeit ist mir dieser theoretische Fall jedoch noch nie untergekommen.

Hinsichtlich der Sparbücher und der Konten ist es zunächst so, dass diese demjenigen zustehen, der als Berechtigter benannt ist. Somit fallen die auf die Witwe lautenden Sparbücher nicht in den Nachlass. Denkbar wären hier Pflichtteilsergänzungsansprüche. Diese sind auch zugunsten der Erben denkbar, wenn diese durch Schenkungen etc. im Ergebnis unter ihren Pflichtteil gedrückt werden. Voraussetzung dafür wäre, dass der Erblasser in den letzten 10 Jahren Beträge der Witwe unentgeltlich zugewendet hat. Dann müsste sie diese nun in die Berechnung mit einbeziehen.

Falls diese Frage streitig wird, müssten die Anspruchsberechtigten (=die Kinder) dies jedoch vor Gericht beweisen. Das könnte schwierig werden.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weiter geholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -

Bremer Str. 28a
21073 Hamburg

Tel.: 040 - 24 88 21 96
Fax: 040 - 24 88 21 97

mailto:post@ra-breuning.de
www.ra-breuning.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER