Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigentumsumschreibung


22.03.2006 17:21 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo!

Habe ein Haus von einem Bauträger gekauft. Alle Rechnungen wurden von mir bezahlt. Der Bauträger hat aber bei der Rechnungserstellung einige Summen abgezogen, die eigentlich auch von mir bezahlt werden müssten. Es war ein Versehen vom Bauträger, da mein Vertrag vom Standartvertag abweichte. Das Haus wurde bereits übergeben und ich bin eingezogen. der Bauträger hat jetzt den Fehler gemerkt und fordert die fehlende Summe zu erstatten, gegen Eigentumsumschreibung. Meine Frage: muss ich bezahlen, denn schlißlich es war nicht mein Fehler? Und wenn nicht, wie kann ich den Verkäufer zu Eigentumsumschreibung zwingen?

Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ob der Verkäufer des Hauses von Ihnen weitere Zahlungen verlangen kann, wird sich nach den getroffenen vertraglichen Vereinbarungen richten. Hat der Verkäufer Ihnen gegenüber abschließend abgerechnet, wird er aber keine Nachforderungen mehr stellen können, sofern er sich dies nicht vorbehalten hat. Um dies verbindlich feststellen zu können, müßte aber zunächst Einsicht in den Kaufvertrag und die Rechnungen genommen werden.

Sofern Ihrerseits alle Verpflichtungen erfüllt wurden, werden Sie nach dem Kaufvertrag das Recht haben, vom Verkäufer die Bewilligung der Eigentumsumschreibung im Grundbuch zu erhalten. Weigert er sich, werden Sie diesen Anspruch gerichtlich durchsetzen müssen.

Ich empfehle Ihnen, den Kaufvertrag und die Rechnungen des Verkäufers einem Anwalt zur konkreten Prüfung vorzulegen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.andreas-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER