Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ehe / Kind

03.05.2018 11:45 |
Preis: 40,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Bianca Vetter


Zusammenfassung: verheiratete Frau ist schwanger von Drittem und hat Angst wegen finanzieller Folgen

Guten Tag,

ich bin seit 10 Jahren verheiratet mit einem Rechtsanwalt (seit 7 Jahren ca. denke ich aus unterschiedlichen Gründen über eine Trennung nach, regelmässiger Alkoholkonsum des Partners ... er hatte in der Zeit wo die Kinder klein waren keine Zeit für Familie - nur für fremde Menschen ... Hobbys ect. ) Ich habe aber in dieser Ehe 2 Kinder (10 und 8) das ist auch der Grund warum ich noch keine Trennung vollzogen habe. Die Zeit war trotzdem sehr hart für mich ... nach der Geburt des 2.Kindes litt ich unter Panikattacken und war mehrfach im Krankenhaus wegen Herzrhythmus Störungen - stressbedingt ... ich habe mich nie unterstützt gefühlt ... selbst das hat er abgetan ... Ich habe vor 10 Jahren meinen gut bezahlten Job für die Familien Gründung geopfert. Im Jahre 2016 fing mein Mann an, mit kein regelmässiges Haushaltsgeld zu geben, er jammerte darüber das ich zu teuer in der privaten KV sei. (Wir sind alle privat versichert) ich habe ihn jahrelang darum gebeten für mich eine kleine Rentenversicherung abzuschliessem, da er jeden Monat für sich 2000 Euro ins Versorgungswerk zahlt ... Zudem habe ich zum wiederholten Male einige WhatsApp Chats gefunden in denen er mit seiner ehemaligen Angestellten wild geflirtet hat. Irgendwie war für mich ab dem Zeitpunkt der letzte Funken gestorben. Ich habe meinen Mann nie betrogen - das ist mir sehr wichtig zu sagen. Ich habe mir einen 450 Euro Job in der Gastronomie gesucht und gehe seitdem jeden Abend stundenweise arbeiten bis in die Nacht ... tagsüber betreue ich die Kinder und abends arbeite ich ... mein Mann sagt nichts dazu ... im Gegenteil er schickt mich auch arbeiten, wenn ich mal frei haben möchte ... Er gibt mir kein Haushaltsgeld mehr ... ich finanziere von dem bisschen irgendwie meine Kosten ... Wie es der Zufall wollte aber verliebte ich mich nun in einen neuen Mann. Wir sind sehr verliebt und nun bin ich schwanger ... ich möchte das Kind so sehr, weil es aus Liebe entstand ... aber ich habe Angst vor einem finanziellen Desaster ... mein Freund betreibt ein Restaurant und ist finanziell nicht besonders sicher ... ich habe es keineswegs auf irgendwelches Geld abgesehen ... ich möchte nur wissen, was mit mir passieren könnte, wenn ich das Kind bekomme ...

Ich hoffe auf eine hilfreiche Antwort Danke sehr !!!

PS: Ich hätte mehr Geld geboten aber ich kann es leider nicht :(

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragestellerin,

ich danke Ihnen für die Nutzung dieses Forums.
Vor der Beantwortung Ihrer Frage möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum nur eine erste rechtliche Einschätzung und Beantwortung Ihrer Frage(n) gestattet und insbesondere bei Hinzutreten weiterer, auch noch unbekannter, Umstände die Beantwortung der Frage(n) anders ausfallen könnte.

Ich möchte nun Ihre Fragen wie folgt beantworten.

Zunächst möchte ich Sie darüber informieren, dass das Kind, welches Sie nun mit Ihrem Freund erwarten, als eheliches Kind auf die Welt kommen wird, da Sie verheiratet sind. Das bedeutet, dass Ihr Ehemann als Vater des Kindes gelten wird und auch die damit verbundene Verantwortung übernehmen muss. Dies beinhaltet neben der Erziehung auch die Kosten derselben und den Unterhalt für das Kind.
Sollte Ihr Ehemann bestreiten, dass er der Vater des Kindes ist und daher seine Vaterschaft für das Kind anfechten, wird er dies mit einem entsprechenden Gutachten und auch einem Verfahren machen müssen.
Sollte sich hierbei herausstellen, dass Ihr Ehemann nicht der Vater des Kindes ist, kann er eine Zahlung des Unterhaltes und die Sorge für das Kind verweigern.
Dies wiederum würde bedeuten, dass Ihr Freund für den Unterhalt des Kindes aufkommen müsste, sofern er dazu finanziell in der Lage ist. Dies ist anhand seines Einkommens unter Heranziehung der Unterhaltsrechtlichen Leitlinien und der Düsseldorfer Tabelle zu ermitteln.
Sollte Ihr Freund keinen Unterhalt für das Kind zahlen können, müssten Sie hierfür aufkommen.

Des Weiteren müssten Sie damit rechnen, dass Ihr Ehemann aufgrund der Umstände die Trennung verlangt. Damit werden weitere Folgen auf Sie zukommen.
In diesem Fall könnten und sollten Sie daher umgehend den Trennungsunterhalt geltend machen.
Der Trennungsunterhalt ist auf jeden Fall zu zahlen. Die genaue Berechnung ist anhand des Einkommens von Ihnen und Ihrem Ehemann vorzunehmen.
Es ist auch zu klären, bei wem die gemeinsamen Kinder bleiben und wer gegebenenfalls in der gemeinsamen Ehewohnung bleiben darf.
Auch für die gemeinsamen Kinder müsste Ihr Ehemann den Unterhalt bezahlen, sofern diese bei Ihnen bleiben.

Sollte daher aufgrund der Umstände, insbesondere bei Kenntniserlangung Ihrer Schwangerschaft, Ihr Ehemann eine Trennung wünschen, sollten Sie dringendst eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt aufsuchen, der Ihnen in dieser Situation behilflich ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Antwort behilflich ist.

Sollten Sie eine Nachfrage haben, so können Sie diese gerne an mich stellen oder mich unter meinen Kontaktdaten kontaktieren.
Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit für die Bewertung meiner Antwort. Vielen Dank.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER