Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Berechnung Kinderunterhalt


26.10.2006 21:11 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Schönen guten Abend,
ich habe Probleme mit der Lesart der Düsseldorfer Tabelle und der Ermittlung des zu leistenden Kinderunterhaltes.
Meine Kinder sind 12 und 16 Jahre alt und leben bei meiner ge-schiedenen Frau.
Ich fahre täglich mit dem Pkw ca 12 km zur Arbeitsstelle und verdiene 1740,-- Euro netto.
Wie werden die berufsbedingten Aufwendungen errechnet bzw. angerechnet und in welcher Höhe ist nun der Kindesunterhalt zu leisten ?

Freundliche Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

bei der Berechnung des Kindesunterhaltes ist vom sog. bereinigten Nettoeinkommen auszugehen, also das Einkommen nach Abzug von Steuern, Sozialabgaben und Vorsorgeaufwendungen. Berufsbedingte Aufwendungen sind pauschal abzuziehen, und zwar 5 % des Nettoeinkommens, mindestens 50 Euro bis höchstens 150 Euro. Berufsbedingte Aufwendungen, die diese Pauschale überschreiten, sind konkret nachzuweisen. Die berufsbedingte Nutzung eines Kraftfahrzeugs kann weiterhin mit ca. 0,20 Euro pro gefahrenen Kilometer in Ansatz gebracht werden. Schulden mindern das anrechenbare Einkommen je nach den Umständen des Einzelfalls. Hierbei sind Art, Grund und Zeitpunkt des Entstehens der Schulden zu überprüfen. Die Berechtigung weiterer Abzüge z.B. für Kinderbetreuungskosten kann sich im Einzelfall ergeben.

Ihr unterhaltsrelevantes Nettoeinkommen dürfte danach zwischen 1500 € und 1700 € liegen (vorbehaltlich einer Korrektur nach konkreter Berechnung, die von hier mandels Kenntnis aller Tatsachen nicht möglich ist).

Nach der aktuellen Düsseldorfer Tabelle ergibt sich danach ein Kindesunterhaltsanspruch in Höhe von 332 € monatlich pro Kind. Auf diese Beträge sind jedoch noch die Kindergeldzahlungen mindernd anzurechnen (beachte Kindergeldabzugstabelle). In Ihrem Fall reduziert sich danach die Unterhaltsverpflichtung auf 316 € pro Kind.

Mit freundlichem Gruß

Kaussen
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 30.10.2006 | 18:37

Guten Abend, danke für Ihre Antwort, trotzdem ergibt sich für mich noch eine Nachfrage und zwar:
Werden bei den gefahrenen km die einfache oder beide Fahrstrecken zu Grunde gelegt und multipliziert mit den Arbeitstagen pro Jahr oder Monat?

Vielen Dank im voraus.

Freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.11.2006 | 11:46

Es werden allein die tatsächlich gefahrenen Kilometer im Berechnungszeitraum berücksichtigt. Das unterhaltsrelevante Nettoeinkommen berechnet sich nach dem Durchschnittsverdienst der letzten 12 Monate. Maßgeblich ist außerdem die Gesamtfahrstrecke, also Hin- und Rückfahrt.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER