Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie viel Kindesunterhalt steht mir zu (bei hohem Einkommen)?

01.08.2014 17:48 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Zum Kindesunterhalt bei Einkommen des Pflichtigen über Stufe 10 der Düsseldorfer Tabelle.

Ich weiß nicht genau wieviel der Kindesvater verdient.
Die Düsseldorfer Tabelle geht "nur" bis 5.100€ netto.
Der Kindesvater verdient aber mind. um die 10.000 - 20.000€ netto im Monat, wenn nicht sogar noch mehr. Wir haben 1 gemeinsames Kind. Ich habe das alleinige Sorgerecht und bin alleinerziehend. Er kommt aus/ lebt in Australien, muss aber oft in Deutschland arbeiten. Er ist bereit 500€ Unterhalt im Monat zu zahlen.
Würde meinem Kind bei seinem Nettogehalt nicht mehr Kindesunterhalt zustehen?

Wenn ja, dann suche ich einen Anwalt der mich vertritt und sein Gehalt offen legen lässt und ihn zu dem Kindesunterhalt heranzieht.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn das Einkommen des Kindesvaters tatsächlich über 5100 € netto liegt, dann könnte der Unterhaltsanspruch auch höher sein als der Höchstsatz nach Tabelle. Allerdings kommt keine pauschale Anhebung der Sätze der Düsseldorfer Tabelle in Betracht. Sie müssen für Ihr Kind den Bedarf darlegen und nachweisen. Eine Teilhabe am Luxus ist nicht geschuldet (BGH FamRZ 2000, 358).

Es geht um den bisherigen Lebensstandard des Kindes, nicht um Sonderwünsche. Generell sind die Gerichte mit einer Erhöhung der Höchstsätze sehr zurückhaltend.

Dennoch ist es natürlich wichtig das Einkommen des Vaters zu ermitteln, worauf auch ein Anspruch besteht.

Ich stehe gerne für eine Vertretung gegen den Vater zur Verfügung.

Bei Interesse, wenden Sie sich bitte per mail an mich.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familien- und Arbeitsrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER