Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.661
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsbestimmungsrecht obwohl Volljährig?


| 21.12.2010 13:31 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Guten Tag,

mein Freundin hat zur Zeit folgendes Problem:

Ihre Mutter lebt getrennt von ihrem Vater und hat das alleinige Sorgerecht für sie.
Ihre Mutter hat die Erlaubnis erteilt (im Beisein einer Jugendamtmitarbeiterin), dass sie in meiner Wohnung wohnen darf, was sie auch tut. Gemeldet ist sie weiterhin, im Haus ihrer Mutter.
Seid langer Zeit schon gibt es große Differenzen zwischen ihr und der Mutter, im Bezug auf den gegenseitigen Umgang und die Mutter-Tochter Beziehung.
Die Mutter versucht über SMS und Mails, meine Freundin zu drängen, wieder nach Hause zu kommen, damit sie Später eine bessere Ausgangsposition für Unterhaltsverhandlungen hat. Bei der Mutter geht es leider nur ums Geld, das Wohl ihrer Tochter scheint ihr nicht sehr wichtig zu sein.
In ca. 2 Monaten wird meine Freundin 18.

Nun kam eine Mail, in der ihre Mutter versucht zu drohen, sie solle zu Besuch nach Hause kommen wenn sie (die Mutter) es will. Ansonsten würde sie gerichtlich erwirken, dass sie auch nach ihrer Volljährigkeit noch das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat.

Nun zu meiner Frage: Hat die Mutter eine Möglichkeit, nach Vollendung des 18. Lebensjahres, das Aufenthaltsbestimmungsrecht meiner Freundin zu bekommen?
Meine Freundin ist nicht vorbestraft und es geht auch keine Gefahr von ihr, für sich und andere aus.

Eine Antwort mit entsprechenden Gesetzen und Paragraphen würde uns bei der Argumentation sehr helfen.

Freundliche Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


sofern es sich bei Ihrer Freundin nicht um eine volljährige Betreute handelt, greifen hier §§ 1626, 1631 BGB ein, wonach im Rahmen der elterlichen Sorge auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht nur gegenüber MINDERJÄHRIGEN Kindern ausgeübt werden kann.

Diese Vorschrift bezieht sich nur auf Minderjährige; ist Ihre Freundin also in zwei Monaten volljährig, kann sie selbständig entscheiden, wo und wie sie leben möchte, da diese elterliche Sorge mit der Volljährigkeit des Kindes nach § 2 BGB endet.

Es ist der Kindesmutter dann auch nicht möglich, das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Bewertung des Fragestellers 21.12.2010 | 14:00


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Genau die Antwort die mir weiterhilft, inklusive Paragraphen.
Vielen Dank!"
FRAGESTELLER 21.12.2010 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59764 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,2/5,0
Hilfreiche Antwort, die etwas ausführlicher hätte sein können. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
klar und schnell - jederzeit wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde sehr verständlich zu 100% beantwortet. Dankeschön! ...
FRAGESTELLER