Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Afa vermietete Immobilie


11.10.2006 01:10 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers



Eine Frage zur AFA bei einer vermieteten Immobilie:

In Erbengemeinschaft bin ich mit meiner Schwester Eigentümer einer vermieteten ETW.

Der ursprüngliche Kaufpreis der Wohnung durch unseren Vaters lag bei 50 TSD €. Wir haben die ETW lastenfrei geerbt und dann vermietet.

Welchen Betrag kann ich in der Steuererklärung als AFA ansetzen ?

Eingrenzung vom Fragesteller
11.10.2006 | 01:12
Sehr geehrter Fragesteller,

die Afa bei Vermietung erhalten Sie auch als (Mit-)erbe.

Die AfA errechnet sich dann aus den Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten die Ihr Vater beim Erwerb der Wohnung aufgewendet hat. Dies sind der gezahlte Kaufpreis und daneben im wesentlichen die Notarkosten für die Beurkundung des Kaufvertrags, die Grunderwerbsteuer, die Gebühren des Grundbuchamtes für den Eigentümerwechsel sowie ggf. für eine Auflassungsvormerkung und ggf. die Maklerkosten für die Vermittlung des Objekts.

Die gesamten Aufwendungen müssen Sie allerdings auf Grund und Boden einerseits und Gebäude andererseits aufteilen, denn Bemessungsgrundlage für die AfA sind nur die auf das Gebäude entfallenden Kosten. Den Bodenanteil können Sie dabei anhand des Bodenrichtwertes ermitteln. Aus den anteiligen Aufwendungen für das Gebäude errechnen Sie dann die AfA.

Wird die Wohnung durch Sie erstmals vermietet beträgt der Abschreibungssatz 2 %. Erfolgte eine Vermietung bereits durch Ihren Vater, dürfen Sie dessen Abschreibung fortführen.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER