Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ALG II Antrag von Exfrau = Unterhaltspflicht?


05.04.2007 08:57 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Hallo liebes Anwalt Team.

Seit ca 3 Jahren bin ich von meiner Frau geschieden.
Sie hat ein Kind - nicht von mir - und ich bin zu keinen Unterhaltszahlungen verpflichtet.

Ist zwar selten, aber die Ehe wurde in sehr gutem Verhältnis und ohne Problematiken geschieden.

Nun hat mich meine Exfrau kontaktiert und mir mitgeteilt, dass sie für ihren ALG II Antrag meine Anschrift mit angeben muss.

Bei unserer Behördenwillkür schwant mir da Böses!

Kann es passieren, dass ich für meine Exfrau irgendwelche Zahlungen leisten muss?

Von meinem Verständnis her, besteht doch keinerlei "Beziehung" mehr zu ihr.

Leider konnte ich im Internet, noch bei irgendwelchen Behröden eine Info zu dieser Situation finden.

Vielen Dank für eure rasche Unterstützung!

:-)



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

Es ist mir nicht verständlich, warum Ihre Adresse angegeben werden muss. Sie haben geschrieben, dass Sie seit 3 Jahren geschieden sind. Es kann sein, dass Ihre Adresse angegeben werden muss, da eine Änderung in der Bedarfsgemeinschaft eingetreten ist, d.h. wenn Sie bei der Gewährung des Arbeitslosengeldes I als Bedarfsgemeinschaft gegolten haben, muss Ihre Ex- Frau mitteilen, dass Sie nun geschieden sind. Nach Durchsicht des Antrages muss ich Ihnen mitteiln, dass ich ansonsten keinen Grund sehe, Ihre Adresse anzugeben

Bezüglich der Unterhaltsregelung wird diese bei der Scheidung ja gerichtlich aufgenommen worden sein, so dass ich auch diesbezüglich keine Probleme sehe.

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechtliche Orientierung geben konnte. Bitte beachten Sie, dass auf Grund von Umständen, die der Bearbeiterin nicht bekannt sind, eine andere rechtliche Beurteilung möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER