Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

128 Ergebnisse für „insolvenzverfahren restschuldbefreiung insolvenzverwalter versagung“


| 23.9.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
. § 305 Abs. 1 Nr. 3, § 290 Abs. 1 Nr. 6 einen Grund darstellt die Restschuldbefreiung zu versagen. Frage 1: Gilt bei einer Restschuldbefreiung immer das Alles-oder-Nichts-Gesetz oder kann die Restschuldbefreiung auch nur auf bestimmte Forderungen (nämlich auf die, die verschwiegen wurde) ausgesprochen werden? ... Wenn die Anmeldung zu früh kommt, wird der Insolvenzverwalter vielleicht ein Auge zudrücken und diese Forderung einfach noch in die Tabelle aufnehmen, ohne hierin einen Verstoß von B zu sehen.
3.3.2012
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe nur durch Zufall erfahren, dass mir die Restschuldbefreiung versagt wurde. ... Den letzten Wohnortwechsel hatte ich meinem Verfahrensbevollmächtigten mitgeteilt und um Weiterleitung an den Insolvenzverwalter gebeten.

| 19.6.2009
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Restschuldbefreiung beantragt, Verfahren ist eröffnet. ... Überwachung durch Insolvenzverwalter findet statt. ... Um die Restschuldbefreiung versagen zu lassen und eine Sperre von 10 Jahren für eine weitere Insolvenz zu erreichen, möchte ich Strafanzeige stellen, damit eine Verurteilung nach § 283 STGB möglich wird. 1 in § 297 Inso steht, dass die Verurteilung zwischen dem Schlußtermin und Aufhebung des Insolvenzverfahrens oder während der Laufzeit der Abtretungserklärung erfolgen muß.

| 27.2.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
-Im Oktober 2007 wurde über das Vermögen des Übernehmers des Betriebes ein Insolvenzverfahren eröffnet. ... -In dem Gutachten ist zu entnehmen, dass der Insolvenzverwalter sein Mandat abgegeben hat! ... -Es ist anzunehmen, dass der IV einen Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung gestellt hat.
11.2.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Dann bekam ich einen Schock, denn jetzt kam ein Brief von seinem Insolvenzverwalter und ich möchte alle Zahlungen nach Einleitung der Insolvenz zurückzahlen (etwa 40% des Kredits). ... Ich möchte mich nun in die Tabelle als Gläubiger eintragen lassen und danach einen Antrag auf Versagen der Restschuldbefreiung stellen, da der Freund mich ja anscheinend vorsätzlich nicht genannt und mich bevorzugt als Gläubiger behandelt hat.
25.2.2008
Hallo, im Jahre 2000 wurde über meine Firma das Insolvenzverfahren eröffnet. ... Gleichzeitig ist mir dadurch die Restschuldbefreiung versagt worden, obwohl ich mich die ganzen Jahre wohl verhalten habe. Der Insolvenzverwalter hat mich nie über etwaige Folgen aufgeklärt.
24.4.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich entschloss mich dann alleine, ohne ein weiteres Familienmitglied zu fragen, dass Insolvenzverfahren zu beantragen. ... Es sind Gesamtschulden in Höhe von etwa 4500€ beim Insolvenzverwalter angemeldet. ... Versagung der Restschuldbefreiung Es sind keinerlei Anhaltspunkte dafür vorhanden das Gründe bestehen, die Restschuldbefreiung zu versagen (§290 InsO).
17.6.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren Ich habe das Problem, dass mir jetzt eine Restschuldbefreiung versagt wird, weil ich mich angeblich nicht an die Bedingungen des Insolvenzverfahrens gehalten habe. ... Im Auskunftsersuchen des Insolvenzgerichts vom 15.03.2013 habe ich dann erfahren, dass es ein Schreiben des Insolvenzverwalters an das Insolvenzgericht gibt, in dem der Insolvenzverwalter Bedenken gegen eine Restschuldbefreiung geäussert hatte. ... Gibt es im Insolvenzverfahren keine "Verjährungsfrist" ?
4.3.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, aktuell befinde ich mich bis zum 09.04.2014 noch in einem Insolvenzverfahren, was dann nach 6 Jahren hoffentlich komplett abgeschlossen ist. Bei den im Insolvenzverfahren hinterlegten Gläubigern befindet sich auch das Finanzamt in kompletter Summe und es gab hier bisher nie Probleme. ... bzw. kann/muss ich dies anfechten um meine Restschuldbefreiung nicht zu gefährden?
20.11.2008
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Nun ist mir die Restschuldbefreiung versagt worden. ... Selbst mein Insolvenzverwalter / Treuhänder weis selbst nicht wie das Verfahren jetzt weitergeht. Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand sagen können wie sich das Insolvenzverfahren jetzt weiter entwickelt.

| 8.6.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, im Dezember 2004 wurde meine Regelinsolvenz mit Antrag auf Restschuldbefreiung eröffnet (plus Stundung der Verfahrenskosten). 2005 wurde ein Gerichtsverfahren durch meinen Insolvenzverwalter gegen die Firma eröffnet, die mich in die Insolvenz trieb. ... Es sind keine Gründe für eine Verletzung von Obliegenheiten während der Wohlverhaltensperiode bekannt geworden und kein Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung gestellt worden. ... Bis zur Rechtskraft hat der Insolvenzverwalter insoweit die Aufgabe, die mögliche Masse zu sichern und zu erhalten, damit sie gegebenenfalls für die Zwecke des Insolvenzverfahrens verwendet werden kann.

| 4.10.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Das Insolvenzverfahren wurde im Juli 2009 eröffnet. ... Im Internet habe ich dazu folgende Beiträge gefunden und bitte um Ihre Stellungnahme dazu: Auszug 1: <Die Festlegung der Höhe erfolgt weder durch das Amtsgericht noch durch den Treuhänder/Insolvenzverwalter, sondern durch den Schuldner bei Beginn des Insolvenzverfahrens für die gesamte Laufzeit. ... In der Anlage übersende ich Ihnen eine Liste der Gläubiger, die bislang Forderungen im Insolvenzverfahren angemeldet haben. ..."

| 31.1.2007
Ich habe nun gelesen, dass die Restschuldbefreiung untersagt werden könnte, wenn Vermögen durch Trading verschwendet worden wäre. ... Meine Fragen: Kann das Trading auf meinem Konto welches zu 90% von meinem Mann durchgeführt wird ( letztendlich weis aber keiner wer den Mausklick zur Durchführung der Order aufgegeben hat)ihm im Insolvenzverfahren nachteilig angerechnet werden? ... Falls die steuerliche Seite beim Insolvenzverwalter keine Berücksichtigung finden würde, wie legt er dann die Einkünfte fest.

| 9.12.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
In den letzten 13 Jahren musste ich pfändbare Teile meines Einkommens an den Insolvenzverwalter abführen. Am 04.03.2013 stellte ich den Antrag auf Restschuldbefreiung der am 28.03.2013 mit Schreiben vom Amtsgericht zurückgewiesen wurde. ... Um dieser Sache nun ein ende zu setzen müsste ich ein neues Insolvenzverfahren beantragen ( das auch angenommen würde ) mit all seinen Unannehmlichkeiten.
25.4.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Es ist ratsam, das Insolvenzverfahren abzubrechen, da ich eh meine Restschuldbefreiung wegen des Besuches einer Realschule aufs Spiel setzen werde. ... Ich würde ja dann praktisch die Versagung der Restschuldbefreiung bekommen und wäre somit aus dem Insolvenzverfahren draußen. 2.) Was passiert mit den Verfahrens/Insolvenzverwalterkosten bei Versagung der Restschuldbefreiung?
21.12.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Ich bin Gläubiger in einem Insolvenzverfahren. ... Der Schlusstermin hat bereits stattgefunden, die Restschuldbefreiung wurde angekündigt. ... Fragen: Kann die Restschuldbefreiung nach der Ankündigung noch abgewendet werden.
10.1.2007
Zu diesem Verfahren hat der Insolvenzverwalter nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens schriftlich nachweisbar erklärt, dass er nach eingehender Prüfung der Sach- und Rechtslage von einer Aufnahme dieses Prozesses für die Masse nach § 85 InsO absieht, da die Erfolgsausichten äußerst gering sind.Wenige Monate nach Ablehnung der Aufnahme dieses Verfahrens für die Masse verlangt der Insolvenzverwalter im laufenden Insolvenzverfahren vom Insolvenzschuldner, ihm den Anspruch für die Masse abzutreten und ihn als Rechtsanwalt im Wege der Prozessstandschaft mit der Führung eben dieses Prozesses zu beauftragen.Frage an den Rechtsanwalt:Kann der Insolvenzverwalter die Fortsetzung des wegen Aussichtslosigkeit nach § 85 InsO abgelehnten Verfahrens vom Insolvenzschuldner verlangen?Besteht bei Weigerung des Insolvenzschuldners, den Insolvenzverwalter als Rechtsanwalt beauftragen, und erfolgreichem Verfahren eine Regressmöglickeit.Kann dem Insovenzschuldner die Restschuldbefreiung versagt werden.
26.1.2010
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, nachdem mir am 27.11.2009 endgültig durch das BGH die Restschuldbefreiung versagt wurde, fordern nun diverse Gläubiger, darunter auch die Finanzbehörden ihre Forderungen ein. ... Hier also der genaue Sachverhalt: - Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 25.02.2002 - Anmeldung von Umsatzsteuerforderungen am 28.02.2002 (Schätzungen Umsatzsteuer 2000 und 2001), eingegangen beim Insolvenzverwalter im April 2002. - Ende 2006 Aufhebung des Insolvenzverfahren (Schlusstermin) und Übergang in die Wohlverhaltensphase. - Beendigung des Insolvenzverfahrens am 25.02.2008 mit anschließender Versagung der Restschuldbefreiung und Übergang in das Beschwerdeverfahren beim Landgericht sowie BGH. ... Das heißt, wann gilt die hier die Beendigung des Insolvenzverfahrens?
123·5·7