Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.147 Ergebnisse für „sohn bgb“

Filter Erbrecht

| 28.2.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Im Testament ist aufgeführt: "Ich setze meinen Sohn als Erben ein. ... Bedeutet das die mögliche Anwendung des § 1965 BGB, da der Sohn sich seit Jahren nicht gemeldet hat und auch weiter unauffindbar ist?

| 16.8.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Ich als Sohn bin laut Testament Alleinerbe seines gesamten Vermögens (ca 200.000), dies bezieht sich allerdings größtenteils auf eine Immobilie/Haus. Es gibt noch eine Ehefrau die jedoch nicht mehr mit meinem Vater zusammenlebte (Trennungsjahr) und einen weiteren Sohn.

| 28.3.2014
Der Sohn meines verstorbenen Mannes ist Pflichtteilsberechtigter. Zu Lebzeiten hat mein Mann seinem Sohn einen Privatkredit gegeben. ... Wird dieser Privatkredit, der bis heute nicht von seinem Sohn zurückgezahlt wurde auf seinen Pflichtteil angerechnet?
14.3.2017
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Mein Sohn 1 ist jedoch bezüglich seines Erbanteils nur nicht befreiter Vorerbe. ... Meine Enkel 1 und 2 sind für den Fall, dass einer meiner Söhne oder gar beide Söhne vorversterben, jeweils auch Ersatzerben zu gleichen Teilen. Es gilt die Regelung des <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BGB/2102.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 2102 BGB: Nacherbe und Ersatzerbe">§ 2102 Abs. 1 BGB</a> mit der Folge, dass der Nacherbe Ersatzerbe des Vorerben und somit Vollerbe wird.

| 24.7.2007
guten tag, folgende situation liegt vor. ich bitte um beurteilung oder tipps zur verfahrensweise. nach meiner scheidung hat mein sohn eine eigentumswohnung gekauft, die ich, u. seit 3 mon. mein verlobter, bewohne und durch den mietzins abbezahle. er selbst lebt nicht hier und möchte sie auch nicht nutzen.im hintergrund der entscheidung war eine sehr schlimme scheidung von meinem damaligen mann, seinem leiblichen vater. durch sein verhalten, des exmannes, steht zu befürchten, daß im falle des todes meines sohnes, mein exmann mich und meinen verlobten aus der wohnung haben will und alles dafür täte. ich weiß durch die scheidung zu was er in der lage ist um mich zu schädigen.der ex steht auch nach der scheidung finanz. und allg. wirtschaftlich bestens da. für fall des todes meines sohnes soll ein testament zu meinen gunsten als alleinige erbin notariell verfasst werden. meine fragen: was ist im vorfelde zu beachten? ... hinweise: der ex wohnt im eigenen haus, ich habe lebenslanges wohnrecht in der etw. mein verlobter hat einen mietvertrag mit meinem sohn. mein sohn ist 28J, nicht verheiratet und hat keine kinder. mein sohn wird in zukunft in kriegsregionen arbeiten und leben müssen. ich bin vollberufstätig, 56 J und 2009 in aktiver altersteilzeit. wenn der einsatz nicht reicht, lassen sie es mich per email wissen. ich danke ihnen und erwarte ihre antwort.

| 27.7.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Aus der ersten Ehe meiner Frau gibt es einen Sohn, weitere Kinder gibt es nicht. Der Pflichtteilsanspruch des Sohnes soll so gering wie möglich sein. ... Frage: Falls meine Frau vor mir versterben sollte, hätte Ihr Sohn aus erster Ehe dann Erbansprüche, bzw. einen Pfichtteilsanspruch aus dem Haus, welches dann laut Grundbuch eigentlich mir gehört?

| 8.8.2014
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Sie haben einen gemeinsamen volljährigen Sohn, der nicht im Haus wohnt. ... Der Sohn ist sein Alleinerbe. ... Der Sohn will in das Stockwerk des Vaters im Haus einziehen.

| 9.9.2010
Wir rmöchten aus bestimmten Gründen den Pflichtteilanspruch unseres Sohnes möglichst gering halten, daher beabsichtigen wir, unser Haus der Tochter zu schenken, bzw. zu einem geringen Preis zu verkaufen. Wie lange läuft die Verjährungsfrist, in der nach unserem Ableben (Berliner Testament) der Sohn aus der Schenkung Anspruch auf den Pflichtteil hat?

| 19.11.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Aus Gründen, auf die ich hier nicht näher eingehen will, möchte ich, dass mein einziger Sohn im Falle meines Todes zunächst nur den Pflichtteil erhält, mein Vater (über 80 Jahre alt) nichts. ... Nach dessen Ableben sollen meine Schwester C. und mein Sohn je die Hälfte des ursprünglichen, dann noch vorhandnen Vemögens erben.

| 29.12.2008
Meine Frau wird Alleinerbin.Mein Sohn soll ein Vermächtnis erhalten (dessen Höhe ich mit dem geschätzten Pflichtteilanspruch festlegen will, auf den der Sohn bei meinem Tod ohne Vermächtnis Anspruch hätte). Der Sohn wird in Kürze von mir eine Zuwendung zur Mitfinanzierung einer Immobilie erhalten.... Dies erscheint mir aus folgendem Grund notwendig: Normalerweise wird gem. § 2307 BGB der Pflichtanteil durch ein Vermächtnis für die gleiche Person gekürzt.

| 3.5.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Den Ablauf der Beerdigung haben wir mit den Bestattungsunternehmen besprochen da seine beiden Söhne nach mehrmaliger Aufforderung zum Termin nicht erschienen sind.Der letzte Wille und seine Meinung war es immer das der Verkauf der neu eingerichteten Wohnung(Möbel und E-Geräte) und des PKW im Wert von 2200€ für seine Beerdigung reichen würde.Dieses hatte er unterschrieben aber nicht selbst geschrieben.(mein Bruder war Rentner)Leider verfügen jetzt seine Söhne über den Nachlaß.

| 13.8.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Ein Ehepaar hat 3 Söhne. ... Was erbt die Ehefrau dieses Sohnes nach dem Tod der Mutter ? ... Bekommen dann die beiden noch lebenden Söhne 50% des Erbes?
18.2.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Da ich dieses Erbe gerne direkt an meinen Sohn abtreten möchte, weil ich ihm viel Geld schulde, meine Eltern aber schon alt sind und das Testament nicht geändert werden soll, hätte ich gerne gewußt, wie ich das machen kann. Leider muß mein Sohn später mein Erbe ablehnen, weil ich durch meinen kriminellen Exmann leider viele Schulden habe, die zwar nicht von mir gemacht wurden, aber leider stehe ich auch drin! ... Ich würde aber gerne meinem Sohn wenigstens dieses Erbe zukommen lassen wollen und es ihm gerne sofort abtreten, geht das?

| 10.9.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die Wohnung soll gemäß BGB §2048 an unseren Sohn übergehen. Das Haus gemäß BGB §2048 an unsere Tochter. ... In diesem Fall soll gemäß BGB §2048 das Haus an unseren Sohn übergehen und die Wohnung an unsere Tochter.

| 18.3.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Der Erblasser hat zu Lebzeiten seinem Sohn mehrere Grundstücke durch notariellen Schenkungsvertrag überlassen, die zusammen wesentlich mehr wert sind als der Wert des Nachlasses nach seinem Tod. ... Frage : Da kein Pflichtteilsergänzungsanspruch in Frage kommt, denn die Ehefrau ist gesetzliche Erbin in Erbengemeinschaft , da weder Testament noch Erbvertrag bestehen (nur notarieller Schenkungsvertrag ohne Anrechnungsklausel)geht es um den möglichen Ausgleichsanspruch nach § 2326 Abs.2 BGB,(Hälfteregelung ). Frage : Findet § 2326 BGB hier für die Ehefrau Anwendung oder nach welcher Vorschrift kann die Ehefrau (anders als "die Abkömmlinge) einen Ergänzungsanspruch gegen den Miterben geltend machen ?

| 21.11.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ein Vater schenkte einem seiner Söhne zu Lebzeiten ein Grundstück im Wert von 100.000 EUR. ... Nach Abzug des Vorempfanges an den Sohn hat dieser 70.000 EUR mehr bekommen als die anderen Kinder. ... Ist es notwendig, dass der Sohn mit dem Mehrempfang an der Auseinandersetzung teilnehmen muss, da im Paragraphen 2056 BGB geregelt ist, dass der Erbteil dieses Miterben außer Ansatz bleibt.
18.11.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
. • Dementsprechend wäre nach der gesetzlichen Regelung der einzige Sohn Alleinerbe. ... Der Sohn wisse nichts von der Existenz des Geldes und solle auch nichts davon bekommen. ... Seitens des Sohnes gibt es das Angebot auf seinen gesetzlichen Pflichtanteil (50%) zu bestehen und den Rest den Enkeln zu überlassen.
29.7.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich erbitte Rechtsauskunft zu folgendem Problem im Rahmen eines Erbstreits: Der Sachverhalt: Ein Ehepaar hat zwei gemeinsame Töchter, der Ehemann brachte außerdem zwei Söhne aus erster Ehe mit. ... Vor einigen Jahren trat Sohn S an Vater und Stiefmutter heran, weil er Geld für den Bau eines eigenen Hauses brauchte und erhielt € 30.000. ... BGB, in welcher Weise?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·58