Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
506.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

4.689 Ergebnisse für „arbeitsvertrag kündigung“

28.9.2014
2552 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
In seinem Arbeitsvertrag steht, dass die "wöchentliche Arbeitszeit mindestens 20 Stunden beträgt. " Dafür erhält er 511,- EUR Grundgehalt Zzgl Provision: 4% auf selbstgeschrieben Aufrträge und 1% auf weitere Gebiets-Aufträge. ... Kündigungsfrist IST 6 Wochen zum Ende eines Kalendervierteljahres.

| 22.10.2013
11845 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
hiermit kündige ich meinen Arbeitsvertrag mit der xxxx GmbH zum nächstmöglichen Datum. Ich bitte darum von der vereinbarten Kündigungsfrist abzusehen und meine Kündigung bereits zum 31.01.2014 zu akzeptieren. ... Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt meiner Kündigung sowie das Datum wann der Arbeitsvertrag endet schriftlich.
19.3.2015
656 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Laut Arbeitsvertrag gilt eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Quartalsende. ... Nun meine Fragen: 1, Kann der AG eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Quartalsende rechtlich durchsetzen ? ... Welche alternativen Möglichkeiten der Kündigung gibt es um das Arbeitsverhältnis schnellstmöglich zu beenden ?
25.7.2011
4431 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 26.05 einen befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen und möchte diesen nun vor Arbeitsbeginn (01.09) aus persönlichen Gründen kündigen. ... Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. 3. Kündigungen bedürfen der Schriftform. 4.

| 6.11.2012
1838 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Ich habe einen Arbeitsvertrag zum 01.12.2012 unterschrieben, den ich am 03.12.2012 antreten soll. ... In meinem Arbeitsvertrag zum 01.12.2012 ist folgendes zur Probezeit vereinbart: "Während der Probezeit kann das Anstellungsverhältnis beiderseits mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden. Nach Ablauf der Probezeit kann das Anstellungsverhältnis beiderseits unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Quartalsende gekündigt werden. " Meine Fragen: 1.

| 14.12.2009
7037 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Firma Y weiss über den bestehenden Arbeitsvertrag mit Firma X bescheid und räumt mir die Möglichkeit ein, mein Arbeitsverhältnis dort entweder zum 01.02.2010 oder zum 01.03.2010 zu beginnen, wodurch eine Kündigung in der vereinbarten Probezeit auch eine Option wäre. Nun meine Fragen: Steht einer Aufhebung des Arbeitsvertrages in gegenseitigem Einverständnis irgendetwas im Wege (dies wäre meine bevorzugter Weg und ich kann mir nicht vorstellen, warum ein AG diesem Weg nicht zustimmen sollte, da eine Kündigung in der Probezeit durch den AN für den AG ja nur Nachteile mit sich bringt)? ... Hier noch ein paar Eckdaten: Eine Kündigung vor Arbeitsantritt ist im Arbeitsvertrag ausgeschlossen.
26.10.2011
1030 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, für mich stellt sich folgender Sachverhalt einer Kündigung meinerseits dar: Ich arbeite in der Zweigniederlassung einer japanischen Firma. ... In meinem Arbeitsvertrag heißt es u.a.: - Der Arbeitsvertrag gilt zwischen Firma xy Co.Ltd, Zweigniederlassung Europa, Adresse, und mir - Es gilt das Recht der BRD - Für Änderung und Ergänzung dieses Arbeitsvertrages bedarf es zur Rechtswirksamkeit einer Schriftform; die elektron. ... Gilt das Ausstellungsdatum der Kündigung oder das Empfangsdatum?

| 12.6.2017
186 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dieser Arbeitsvertrag enthält keine Klausel zur Änderung oder Aufhebung des Arbeitsvertrags vom 10.07.2016; auch hat es anderweitig keine Kündigung oder Aufhebung des aktuellen Arbeitsvertrags gegeben. ... In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen: 1) Sind alle Vertragsklauseln in der vorliegenden Form gültig, insbesondere (a) der neue Arbeitsvertrag trotz Nichtbeendigung des aktuellen Vertrags, (b) die 2-Monats-Frist trotz Verweis auf die nicht vereinbarte Probezeit und (c) der Ausschluss der vorzeitigen Kündigung des neuen Arbeitsvertrags trotz Fortführung des aktuellen Beschäftigungsverhältnisses? 2) Zu welchem Datum ist gemäß der vorliegenden Vertragsklauseln bei der aktuellen Rechtslage frühestens eine Kündigung aller Arbeitsverträge beim Arbeitgeber möglich?
3.11.2010
1885 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mein Arbeitsvertrag war zunächst befristet auf 2 Jahre. ... Kündigungen durch den Arbeitgeber im Bereich des TV-L sind fast unmöglich. ... Nun kam die Überlegung, dass wir einen unbefristeten Arbeitsvertrag abschließen und ich meinen direkten Vorgesetzten zeitgleich die Kündigung zum 30.09.2013 übergebe, sie davon also Kenntnis erlangen.
27.11.2014
588 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich habe 6 Wochen Kündigungsfrist zum Monatsende,d. h. ich müsste Mitte Dezember kündigen um im Februar die neue Stelle anzutreten. ... Kann ich ihn wie beantragt nehmen oder verliere ich durch die Kündigung meinen Anspruch?
23.6.2010
10596 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Vor drei Wochen habe ich ein mündliches Angebot einer Werbeagentur auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten. ... Nun meine Frage: Ist der Arbeitsvertrag von Agentur 1 auch ohne meine Unterschrift gültig? ... Eine Kündigung vor Arbeitsantritt ist nicht ausgeschlossen bzw. wird nicht erwähnt.
31.5.2012
7830 Aufrufe
von Rechtsanwalt Bernhard J. Faßbender
In meinem Arbeitsvertrag steht eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende. Ist das wirklich meine Kündigungsfrist und wie lange ist die vom Arbeitsgeber?

| 24.11.2014
926 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Folgende Klausel ist in meinem Arbeitsvertrag enthalten: "Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf des Monats, in dem der Arbeitnehmer das 67. ... Die Kündigung bedarf der Schriftform. ... Unberührt bleibt das Recht zur außerordentlichen Kündigung.
28.9.2012
4683 Aufrufe
Arbeitnehmer A hat einen Arbeitsvertrag mit Unternehmensberatung B. ... A gibt die Kündigung in der Hamburger Niederlassung ab und lässt sich den Empfang quittieren. Der Empfang leitet die Kündigung per Hauspost an die Personalabteilung weiter.
23.12.2017
108 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Der Arbeitsvertrag wurde zunächst auf ein Jahr also bis zum 30.01.2018 befristet. ... Mein Arbeitsvertrag würde jetzt zum 30.01.2018 ausgelaufen. ... Besteht die Möglichkeit, aus genannten Gründen eine außerordentliche Kündigung auszusprechen?

| 14.12.2009
4358 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Sauer
Hallo, In meinem Arbeitsvertrag heisst es wörtlich... "Vorraussetzung und Bedingung für den rechtswirksamen Abschluss des Arbeitsvertrages ist die Vorlage eines plizeilichen Führungszeugnisses......der Arbeitsvertrag kommt jedoch erst wirksam zustande, sobald das beantragte und einwandfrei polizeiliche Führungszeugnis nachgereicht wird...." ... Inwiefern ist dies relevant, für eine eigene Kündigung, bzw. muss diese überhaupt geschehen, da der Vertrag wie oben zitiert ja nie rechtswirksam zu stande kam.

| 21.10.2014
3836 Aufrufe
Der Arbeitsvertrag enthält eine Probezeit von 6 Monaten mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen innerhalb der Probezeit. ... Darüber hinaus würde es mich Interessieren, inwiefern ich von der Vertragsstrafe berührt sein würde bei einer Kündigung vor Arbeitsantritt. ... Ist es evtl. ratsamer den Arbeitsvertrag von Firma A zu Beginn des ersten Arbeitstags und somit innerhalb der Probezeit zu kündigen und den Arbeitsvertrag von Firma B auf den 01.01.2015 ausstellen zu lassen?

| 25.11.2012
745 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Vertraglich ist eine ordentliche Kündigung durch Arbeitnehmer und Arbeitgeber ausgeschlossen. Jedoch hätte ich momentan die Möglichkeit in einer anderen Firma einen unbefristeten Arbeitsvertrag anzunehmen.
123·50·100·150·200·235