Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zielvereinbarungen


03.08.2005 13:12 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Markus Timm



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe in meinem Arbeitsvertrag persönliche Zielvereinbarungen, die bei Erfüllung zum Jahresende gezahlt werden. Dies ist in den letzten beiden Jahren auch so geschehen. Nun habe ich seit etwa einem Jahr einen neuen Geschäftsführer, der bis heute noch keine Ziele für 2005 mit mir vereinbart hat. Trotz mehrmaliger mündlicher Erinnerung ist das Thema bis heute noch nicht erledigt. Meine Frage ist nun: Habe ich trotz, von mir nicht verschuldet, nicht vereinbarter Ziele am Jahresende Anspruch auf die im Vertrag ausgewiesene Summe? Vielen Dank für ihre Antwort. MfG M.S.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten möchte:

In dem von Ihnen geschilderten Fall, dass im Arbeitsvertrag lediglich in allgemeiner Form festgelegt wird, dass sich ein bestimmter Teil der Vergütung nach „jährlich festzulegenden Umsatzzielen“ richtet, hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Festlegung der Ziele. Wenn diese Zielvereinbarung dann nicht getroffen wird, ist der Inhalt einer konkreten Zielvereinbarung aufgrund des hypothetischen Parteiwillens zu bestimmen. Dies wird im Wesentlichen darauf gestützt, dass der Arbeitgeber als Schuldner der Zielvorgabe die Erreichung der Zielvereinbarungsprämie durch den Arbeitnehmer vehindert. In Ihrem Fall bietet sich die Orientierung an den letzten beiden Jahren an, in denen konkrete Ziele vereinbart wurden.

Sollten Sie bei der Durchsetzung Ihres Anspruchs Schwierigkeiten haben, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichem Gruß

Markus A. Timm
-Rechtsanwalt-
www.Rae-Linden.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER