Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie wirken sich eventuelle Kreditraten auf die Zahlungsfähigkeit aus?


06.03.2005 16:12 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo und Guten Tag,
mein Mann ist seit einem Jahr arbeitslos (ALG= 690 Euro).
Ich habe ein Einkommen von ca. 1800 Euro. (+ KG inkl. Unterhalt für minderjährige Tochter von 450 Euro). Zahl ich jetzt Unterhalt für das Kind aus erster Ehe meines Mannes, da dieser ja mit jetzigem Arbeitslosengeld nicht zahlungsfähig ist. Wie wirken sich eventuelle Kreditraten auf die Zahlungsfähigkeit aus? Vielen Dank vorab

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sie sind der Tochter Ihres Ehemannes aus erster Ehe nicht zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet, da Sie mit dieser nicht verwandt sind.

Unterhaltsansprüche bestehen nur zwischen direkten Verwandten, nicht aber gegenüber Dritten (was Sie im Verhältnis zu dem Kind es Ehemannes aber sind).

Da bereits nach dem Gesetz keine Unterhaltspflichten bestehen, kommt es auf Ihre Zahlungsfähigkeit wegen etwaiger Darlehenszahlungen auch nicht an.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 06.03.2005 | 19:21

Vielen Dank für die schnelle Antwort. D.H. ich bin auch meinem Mann gegenüber nicht zum Unterhalt verpflichtet, damit er seine Alimente zahlen kann?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.03.2005 | 22:48

Nein, Sie brauchen Ihrem Mann dafür keinen Unterhalt zahlen:

Ehegatten schulden einander zwar gem. § 1360 S. 1 BGB den angemessenen Unterhalt der Familie, den sogenannten "Familienunterhalt". Für Verwandte des anderen Ehegatten (insbesondere Stiefkinder) wird aber kein Familienunterhalt geschuldet.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER