Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer trägt ehebedingte Schulden nach Scheidung?

17.05.2013 20:27 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


09:44

Zusammenfassung: Es geht um mögliche Folgen einer Nichtzahlung von Forderungsraten.

Ich habe meinen Wohnsitz außerhalb der EU, mein Gehalt wird auf ein Konto in Deutschland überwiesen. Aus meiner geschiedenen Ehe habe ich noch Schulden bei einer Bausparkasse. Meine ExFrau ist Mitschuldnerin.
Seit mehr als 10 Jahre bezahle ich die Raten. Diese Tilgung habe ich nun eingestellt und der Bausparkasse mitgeteilt, dass sie sich bezüglich der Resttilgung an meine ExFrau wenden soll. Diese weiß nichts davon und wird die weitere Ratenzahlung ablehnen.

Damals wurde unser gemeinsames Haus als Sicherheit, ohne Eintrag in das Grundbuch, als Sicherheit angegeben. ( Ich kenne den Fachbegriff nicht mehr)
Dieses Haus befindet sich mittlerweile im alleinigen Besitz meiner ExFrau.

Was habe ich zu erwarten?
17.05.2013 | 20:55

Antwort

von


(2952)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Herr Thalmann,

ich nehme an, dass Sie und Ihre Frau Gesamtschuldnerin der Bausparkasse sind, sodass sich die Sparkasse auch weiterhin an Sie wenden kann und womöglich eine Kontenpfändung bei Ihnen betreiben wird, sofern bereits ein vollstreckbarer Titel gegen Sie vorliegt.

Falls nicht, würde ziemlich sicher ein Mahnverfahren gegen Sie eingeleitet, um zu einem Titel zu kommen.

alternativ könnte die Bank natürlich auch das Haus verpfänden, falls Ihre Exfrau nicht bereit ist, Ihre bisher bezahlten Raten zu leisten.

Das hängt ganz von der Sparkasse ab, wobei ich dazu tendiere, dass die Sparkasse zuerst sich am Haus befriedigen wird, notfalls mit Hilfe einer Zwangsversteigerung, wenn Ihre Ex-Frau nicht zahlen kann.


Rückfrage vom Fragesteller 17.05.2013 | 21:02

Wir snd gemeinsame Schuldner, meine ExFrau ist leistungsfähig, es liegt kein Titel vor. Warum sollte es ausschließlich gegen mich zu einem Mahnverfahren kommen? Gerecht wäre es doch die Restschuld aufzuteilen-

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.05.2013 | 09:44

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihre Frau Leistungsfähig sein sollte, dann könnte sie natürlich ebenfalls ein Mahnverfahren treffen, was auch sehr viel wahrscheinlicher sein dürfte, wenn Sie Ihren Wohnsitz außerhalb der EU haben.

Im Innenverhältnis müssten Sie beide sich die Schuld sowieso teilen, sodass Sie bei jeder Zahlung einen Ausgleichsanspruch in Höhe von 50% gegen Ihre Exfrau geltend machen könnten.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin zur Verfügung stehen möchte.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2952)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80302 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
RA Otto hat sehr gut verständlich, sehr schnell und sehr kompetent auf die individuelle Frage geantwortet. -Sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ja, jetzt weiss ich, dass ich richtig liege und das das rechtssicher scheint. ...
FRAGESTELLER