Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.114
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Weihnachtsgeld befristeter Vertrag

26.11.2007 17:02 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Guten Tag,

ich habe vor zwei Monaten eine Arbeitsstelle angetreten, befristet auf 12 Monate. Mir wurde gesagt, dass es kein Urlaubs, aber Weihnachtsgeld gibt, das steht aber nicht in meinem Vertrag, stünde aber in der Betriebsvereinbarung. Vor zwei Tagen habe ich erfahren, dass es kein Weihnachtsgeld gibt, weil ich zu spät angefangen habe.

Meine Frage nun: Kann das so richtig sei`n?

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Anfrage darf ich anhand der mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Ob eine Gratifikation bei Arbeitnehmern, die im laufenden Kalenderjahr eintreten oder ausscheiden anteilig zu gewähren ist, lässt sich nicht generell sagen. Es kommt hierbei maßgeblich auf die Anspruchsgrundlage und den Gratifikationszweck an. Es existiert kein allgemeiner Rechtsgrundsatz, wonach eine Gratifikation stets und immer zu zwölfteln ist.

Ebenso, wie es für vor einem bestimmten Stichtag ausscheidende Arbeitnehmer Regelungen geben kann, wonach der Weihnachtsgeldanspruch durch das Ausscheiden gar nicht erst entsteht oder nachträglich wieder erlischt, kann dies wirksam auch für im laufenden Jahr eintretende Arbeitnehmer über Wartezeitregelungen geregelt sein.

Es ist also generell zulässig, Ihnen das Weihnachtsgeld vorzuenthalten, wenn Sie erst nach einem bestimmten Stichtag eintreten.

Sie müssten sich also zunächst einmal die Mühe machen, und sich über den Inhalt der Betriebsvereinbarung informieren, wie der Weihnachtsgeldanspruch dort geregelt ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Anfrage damit umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantworten und Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem im Rahmen der Möglichkeiten dieser Erstberatung weiterhelfen. Sollten noch Verständnisprobleme oder Unklarheiten bezüglich meiner Antwort bestehen, so zögern Sie bitte nicht, von der Rückfragemöglichkeit Gebrauch zu machen. Ich werde dann gerne weitere Erläuterungen und Ergänzungen nachreichen.

Sollten Sie in dieser Angelegenheit weitere Beratung oder eine Vertretung Ihrer Interessen wünschen, stehe ich Ihnen hierfür gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt

-----------------------

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt und Diplom-Wirtschaftsjurist (IDB)
Nelkenweg 9
D – 32657 Lemgo

http://www.anwalt.de/ra_lauer

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64203 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gut verständliche und eindeutige Antwort. Liebe Frau Türk, gerne komme ich auf Sie zurück so notwendig. Momentan sind wir noch in der Phase in der meine Gegenüber meine alle besonders "schlau" zu sein..... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bester Anwalt! Von drei persönlich aufsuchenden Anwälten erhielten wir immer nur unklare Auskünfte, haben viel Geld bezahlt und schlauer waren wir nach den Erstgesprächen nie. RA Steidel hat uns klare und präzise Antworten ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Hilfe + Lösung. Danke! ...
FRAGESTELLER