Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wegen fehlerhafter Beweisführung des Gegenanwalts eine Antrag auf Klageabweisung ?

| 20.09.2015 17:30 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


18:22
Ich habe hier gerade eine Klage der Zahnärztlichen Abrechnungsgesellschaft auf dem
Tisch.

Im grunde geht es kurz darum dass ich den Rechnungen meines Zahnarztes widersprochen
habe. Diese wurden jedoch über die ZA gestellt. Und die haben ein Mahnverfahren eingeleitet,
dem habe ich widersprochen, nun ist das ganze vor Gericht.

Also, ich habe die Rechnungen zur Zahnärztekammer zur Prüfung eingereicht und erwarte
eine Gutachten. Nun hat der gegnerischen Anwalt vor 2 Wochen dem Gericht geschrieben,
dass das Prüfverfahren der Zahnärztekammer abgeschlossen sei, die Rechnung als
berechtigt geprüft sei und führt in drei Punkten als Beweis das Gutachten der Kammer auf.
Darauf hin schriebt mich das Gericht an und bitte mich nun zu erörtern was ich nach
dieser Bestätigung durch die Kammer nun noch für Kritik an den Rechnungen hätte. Ich
habe also die Kammer gefragt wieso ich von dem Prüfergebnis nichts wusste und bekam
ein Schreiben in dem steht, dass die Prüfung noch laufe, da die Begründung des Arztes
nicht ausreichend war und er zu einer erneuten Stellungnahme aufgefordert wurde.

Also im Fazit sind die Aussagen des gegnerischen Anwalts Falschaussagen bei denen
er auf Beweise verweist die er bis heute nicht beibringen kann. Ist das nicht ein so grober
Fehler dass ich die Klage zurückweisen lassen kann?

Danke
Dirk
20.09.2015 | 17:48

Antwort

von


(72)
Heßstraße 90
80797 München
Tel: 089 / 12 66 73 0
Web: http://www.strafverteidiger-grasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn das Kammer-Gutachten noch nicht vorliegt und der gegnerische RA dennoch das angebliche Ergebnis zitiert, dann erscheint dies äußerst dubios.

Sie sollten daher dem Gericht mitteilen, dass nach Ihrer Kenntnis das Gutachten noch nicht vorliegt. Ggf. erhalten Sie von der Kammer auch eine entsprechend lautende Bestätigung, dass die Erstattung des Gutachtens noch nicht abgeschlossen ist. Diese könnten Sie dann dem Gericht vorlegen.

Ohne Kenntnis der Schriftsätze ist es nur schwer möglich, eine zuverlässige Empfehlung zu geben. Aber nach alldem was Sie berichten, scheint es in der Tat angezeigt, die Abweisung der Klage zu beantragen.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass das Amtsgericht letztendlich mit seiner Entscheidung zuwarten wird, bis das Gutachten tatsächlich vorliegt. Die Entscheidung fällt unter dem Strich letztendlich also nicht das Gericht, sondern das Kammer-Gutachten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Grasel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Mathias Grasel
Fachanwalt für Strafrecht

Nachfrage vom Fragesteller 20.09.2015 | 17:58

Sehr geehrter Herr Grasel,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Die schriftliche Bestätigung des Kammer dass das Prüfverfahren noch läuft liegt vor und diese habe ich auch dem Gericht bereits gesendet. Das Gericht hat parallel auch die "Beweise" beim Anwalt angefordert und bis heute nicht erhalten. Ich hätte als Laie natürlich erwartet dass ein Gericht dann automatisch die Klage zurück weist, aber dem scheint nicht so zu sein.

Zur Erklärung. Mir geht es ja nicht darum den Zahnarzt nicht zu bezahlen, sondern in der korrekten gerechtfertigten Höhe und zu verhindern dass ich bei diesem merkwürdigen Verfahren noch Verfahrenskosten bezahlen muss.

Also wenn ich sie richtig verstehe sollte ich den Antrag auf Abweisung stellen und mit der fehlerhaften Beweisführung begründen. Die Frage ist, was beantrage ich. Ich würde denken die Abweisung des Mahnverfahrens als solches. Oder muss ich im Mahnverfahren auf etwas achten?

Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.09.2015 | 18:22

Das Mahnverfahren ist beendet. Sie befinden sich im gerichtlichen Verfahren.

Sie schreiben folgendes an das Gericht:


In dem Verfahren X ./. Y

Aktenzeichen

beantrage ich die Klage kostenpflichtig abzuweisen.

Begründung:

(.........)

<Unterschrift>

Bewertung des Fragestellers 20.09.2015 | 18:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Eine sehr hilfreiche und gut verständliche Antwort"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mathias Grasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.09.2015
5/5,0

Eine sehr hilfreiche und gut verständliche Antwort


ANTWORT VON

(72)

Heßstraße 90
80797 München
Tel: 089 / 12 66 73 0
Web: http://www.strafverteidiger-grasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Betäubungsmittelrecht, Strafrecht, Jugendstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Fachanwalt Strafrecht