Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Was ändert sich im neuen Jahr?


18.11.2007 09:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling



Hallo,
meine Scheidungssache läuft nun schon ein paar Monate.
Auf einmal hat es die Gegenseite sehr eilig.
Der Scheidungstermin wurde auf den 03.12.2007 angesetzt.
Wäre es für mich besser, wenn man die Sache irgendwie ins neue Jahr hinauszögern würde?
Ich hörte, dass es dann z.B. eine neues Unterhaltsrrecht gäbe.
Welche Nachteile habe ich bei einem Scheidungstermin in diesem Jahr?
Besten Gruß
Daniel

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Zutreffend ist, dass sich zum 01.01.2008 das Unterhaltsrecht ändern wird. Ob es für Sie im konkreten Fall von Vorteil sein könnte, ist ohne genaue Kenntnis der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nicht pauschal zu beantworten.

Grundsätzlich sollen Unterhaltsverpflichtete nach der Reform besser gestellt werden. Insbesondere soll die Zeitspanne für die Leistung von Unterhalt kürzer werden und der Unterhalstberechtigte soll angehalten werden, selbst für sein Einkommen zu sorgen. Somit kann es unter Umständen für den Unterhalsverpflichteten von Vorteil sein, die Scheidung ins Jahr 2008 zu verschieben. Jedoch sind hier die Übergangsvorschriften zu beachten und ob dann im Ergebnis das neue Unterhaltsrecht auf Ihren Fall Anwendung findet.

Ebenso wird es zum 01.01.2008 Änderungen hinsichtlich der Unterhaltsverpflichtung gegenüber den minderjährigen Kindern geben.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..

Mit vorzüglicher Hochachtung
Simone Sperling
Rechtsanwältin
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel.: 0351/2 69 93 94
Fax: 0351/2 69 93 95
e-mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER