Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltszahlung zwei erwachsene Töchter


11.04.2006 11:23 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein monatliches Einkommen beträgt Netto 3378,93€ und ich muss für zwei Kinder - Studentinnen ohne eigenes Einkommen - Unterhalt zahlen. Das volle Kindergeld erhält meine geschiedene Frau. Sie bewohnt ein eigenes Haus, arbeitet verkürzt, so dass sie nur den Mindestbehalt bekommt - 1200,00€. Meine Unterhaltspflicht an sie habe ich mit einer Einmalzahlung abgegolten. Die Kinder sind auswärts untergebracht.
Wie hoch ist der Betrag, den ich monatlich pro Kind zahlen muss?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtssuchender,

auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Beim Unterhalt für Volljährige ist das Einkommen von beiden Eltern relevant. Zum Einkommen Ihrer Ehefrau zählt u.a der Wohnvorteil für das mietfreie Wohnen im eigenen Haus und das Einkommen aus Erwerbstätigkeit - sie ist gehalten, vollschichtig zu arbeiten, u.U. sind fiktive Einnahmen zu berücksichtigen und Kapitaleinkünfte, die sie aufgrund Ihrer Abfindungszahlung unter Umständen hat.
Hierüber muss die Auskunft erteilen.

Gemäß dem Verhältnis des Einkommens von IHnen und Ihrer geschiedenen Ehefrau sind dann Haftungsquoten für den Unterhalt zu bilden.
Der Selbstbehalt beider Eltern beträgt jeweils € 1.100,00.
Der Bedarf eines Studenten ist in der Regel € 640,00 ohne Beiträge für Krankenversicherung und Studiengebühren.

Gerne kann ich Ihnen eine genaue Unterhaltsberechnung im Rahmen einer Mandatierung erstellen. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese nicht im Rahmen dieses Forums für € 15,00 erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Martina Hülsemann
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2006 | 14:33

Vielen Dank für die Rechtsauskunft. Mit welchen Kosten muss ich bei einer Mandatierung rechnen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.05.2006 | 19:17

Die Kosten richten sich grundsätzlich nach dem Gegenstandswert. Dieser Wert richtet sich nach der Höhe des zu zahlenden monatlichen Unterhalts bezogen auf ein Jahr.
Ausgehend von einem monatlichen Unterhalt von 640,00 für zwei Kinder würde der Gegenstandswert 15.360 betragen und bei einem Gebührensatz von 1,0 würden die RA-Gebühren 679,76 betragen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER