Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.379
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unbefristete Aufenthaltserlaubnis und Greencard


| 07.03.2006 11:41 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Großeltern haben die unbefristete Aufenthaltserlaubnis( pol. Asyl ).
Eine
Tochter lebt in den USA und dadurch haben miene Großeltern einen Greencard bekommen. Jetzt
möchten sie wissen, ob sie US-Citizen werden können , ohne dass denen die
Grundversorgung, die sie hier vom Staat erhalten gestrichen wird. Dürfen sie denn mit ihrem Status überhaupt den US-Citizen bekommen oder müssten sie die Aufenthaltsgenegmigung/erlaubnis hier aufgeben.


Ich hoffe , ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken.

Sehr geehrter Ratsuchende,

vielen Dank für ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ich gehe davon aus, dass Ihre Großeltern eine Niederlassungserlaubnis besitzen, die aus einer Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen § 25 AufenthG hervorgeht. Nach § 51 I Nr. 6 erlischt der Aufenthaltstitel, wenn der Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grunde ausreist. Wenn nun die Staatsangehörigkeit eines anderen Staates angenommen wird, so ist dies ein nicht nur vorübergehender Grund. Des Weiteren erlischt die Aufenthaltserlaubnis, wenn der Ausländer ausreist und nicht innerhalb von 6 Monaten wieder einreist (wenn nicht bei der Ausländerbehörde eine andere Frist bestimmt ist)§ 51 I Nr. 7

Bei der „Grundversorgung“ handelt es sich höchstwahrscheinlich um Hartz IV. Die Gewährung richtet sich nach der Bedürftigkeit. Wenn nun Ihre Eltern in den USA leben und arbeiten, sind sie auch nicht mehr bedürftig.

Ich hoffe, diese Antwort war Ihnen soweit behilflich und verbleibe mit freundlichen Grüßen



Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 07.03.2006 | 13:50

Sehr geehrte Frau Reeder,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Jedoch muss noch einmal kurz nachfrage.

Meine Frage auf die Grundversorgung war darauf bezogen, dass meine Großeltern in den USA leben jedoch nicht arbeiten würden. Würde sich dann was an deren Anspruch auf Grundversorgung ändern, wenn sie die grundversorgung weiter bekommen und zeitweise in den USA leben.

Vielen Dank im Voraus

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.03.2006 | 17:32

Der Anspruch auf Sozialleistungen entfällt spätestens, sobald die Aufenthaltserlaubnis für Deutschland erlischt. Dies kann mit Annahme der ausländischen Staatsangehörigkeit geschehen oder wenn man mehr als ein halbes Jahr am Stück im Ausland war. Wenn keine Steuerpflicht in Deutschland mehr besteht, bei Abwesenheit von mehr als 180 Tagen, können sicherlich hier auch keine Sozialleistungen in Anspruch genommen werden.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

" Die Beratung erfolgte schnell und gut. "