Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Testamentsänderung


| 26.03.2006 12:47 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

es liegt ein Testament folgenden Wortlauts vor:

Zitat
XXX, den 07.Juni 1984

Gemeinschaftliches Testament

Wir, die unterzeichneten Eheleute, setzen uns gegenseitig zu Alleinerben ein.

Erben des Überlebenden von uns, oder im Falle unseres gleichzeitigen Ablebens, sollen

Herr XXX, geb. am XXX, und seine Ehefrau XXX, geb. XXX, geb. am XXX,
wohnhaft in XXX sein.

Unterschrift
Unterschrift
Zitat Ende

Inzwischen ist einer der Erblasser verstorben. Da der eingesetzte Erbe Herr XXX inzwischen Sozialhilfe empfängt, vermutet die überlebende Erblasserin, dass im Erbfall aus dem Erbe Sozialhilfe zurückzuzahlen ist und möchte deshalb die Kinder und Enkel der o.g. Erben als neue Erben einsetzen.

Kann die Überlebende das oben zitierte Testament durch ein neues Testament entsprechend Ihrer Vorstellung ersetzen?

Vielen Dank schon jetzt für Ihre Ersthilfe!

26.03.2006 | 13:24

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Die Ehefrau kann nach dem Tod nur dann eine andere Verfügung treffen, wenn sie das ihr zugewendete ausschlägt.
2. Sonst bleibt sie an das gemeinschaftliche Testament gebunden. Sie kann auch dann die Verfügung noch ändern, wenn Verfehlungen des Bedachten vorliegen oder der Bedachte erbunwürdig geworden ist. Dafür haben Sie keine Anhaltspunkte gebracht. Die Verarmung ist jedenfalls keine Verfehlung.
3. Sie sollten aber dennoch die Rechtslage aufgrund aller Tatsachen prüfen lassen.


Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Weiler Rechtsanwälte
Sonnenstr. 2
80331 München

Tel: (089) 20604130
kanzlei@weiler-rechtsanwaelte.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen: Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind. Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


Nachfrage vom Fragesteller 26.03.2006 | 18:19

Sehr geehrte Frau Heussen,

danke für Ihre Antwort. Sähen Sie eventuell - außerhalb dieses Portals - eine Möglichkeit, den Vorstellungen der Erblasserin entsprechend eine Lösung zu finden. Ort der Handlung: 01445

Freue mich auf Ihre Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.03.2006 | 09:23

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich werde Ihnen eine E-Mail schicken.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich habe eine kurze grundlegende Antwort erwartet. Deshalb auch der niedrige Einsatz. Die Antwort fiel dann sogar ausführlicher aus und war ein guter Wegweiser für meine weiteren Aktivitäten. Danke "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Nina Marx »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Ich habe eine kurze grundlegende Antwort erwartet. Deshalb auch der niedrige Einsatz. Die Antwort fiel dann sogar ausführlicher aus und war ein guter Wegweiser für meine weiteren Aktivitäten. Danke


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht