Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Erblasser


| 15.5.2013
von RA Florian Kalthoff
Der Erblasser ist im Besitz eines alten Hauses. Er möchte sicher stellen, dass nach seinem Ableben die Erben das Haus nicht verkaufen können und will sein Testament entspechend formulieren. Inwieweit ist das Tastament in diesem Punkt für die Erben verbindlich? Wer kontrolliert, wenn die Erben das Ha ...
12.9.2019
von RAin Andrea Brümmer
Sehr geehrte Damen und Herrn, im Testament wird vom Erblasser ein Nachlassverwalter eingesetzt, den er namentlich bestimmt. Der Erbe ist noch minderjährig. Das Nachlassgericht bestellt den im Testament angegebenen Nachlassverwalter zum Testamentsvollstrecker. Frage: Darf das Gericht sich ...

| 14.9.2021
| 30,00 €
von RA Fabian Fricke
Guten Tag sehr geehrte Anwälte und Anwältinnen, mein Anliegen beruht sich auf einen baldigen Erbfall. Erben würden 2 Brüder Der Erblasser hinterlässt nach versterben unter anderen einen PKW, und darauf beruht meine Frage. Ich würde diesen PKW gerne übernehmen. Besteht die Möglichkeit, ihn zu ...
27.2.2021
von RA Bernhard Schulte
Ergänzung zur unten stehenden Frage bzgl. des Erbes: Was fließt alles in die Erbmasse? Immobilien, Autos, etc. ? Und gehört die Wohnung, in der die Frau mit dem verstorbenen Mann gewohnt hat automatisch ihr, oder wird auch diese in die Erbmasse eingehen und auf Frau und Kinder aufgeteilt? ...

| 13.12.2018
von RAin Andrea Brümmer
Ausgangssituation: Erbe stellt fest, dass es zu Lebzeiten (1 Jahr vor vor Tod) einen Kaufvertrag oder Schenkung des Erblassers gegeben hat. Der Notar ist dem Erben zwischenzeitlich bekannt. Auf Grund welcher Rechtsgrundlage ist der Notar verpflichtet dem Erben eine Kopie des Vertrages zu überg ...

| 24.10.2017
von RA Lars Winkler
Herr und Frau X, beide über 90 Jahre, sind seit über 40 Jahren meine Nachbarn. Ich kümmere mich seit vielen Jahren als einziger um die beiden, da sie weder Kinder oder andere Angehörige, noch engere Bekannte haben. In den letzten Jahren hat sich die Betreuung ausgeweitet (tägliche Besorgungen, Krank ...
28.6.2015
von RA Lars Winkler
Ich benötige einen Rat zur hälftigen Aufteilung unseres Hauses im Todesfall. Weiteres nennenswertes Vermögen ist nicht vohanden. Ich, verheiratet, ein gemeinsames Kind mit meiner Frau, ein Kind hat meine Frau aus erster Ehe mitgebracht. Beide volljährig mit eigenem Hausstand. Unser Haus ist je ½ a ...
26.5.2017
von RAin Simone Sperling
Guten Tag, folgender Sachverhalt: Mein Vater ist in zweiter Ehe mit seiner Frau verheiratet. Ich habe eine Schwester, die Frau meines Vaters hat ebenso zwei Kinder. Mein Vater besitzt zusammen mit seiner Frau eine Eigentumswohnung, andere Wertgegenstände o.ä. gibt es nicht. Nun sollen wir ...

| 1.3.2016
von RA Daniel Hesterberg
Nach dem Tod meines Vaters wollte ich gerne Einsicht in seine Konten nehmen,über die meine Schwester Vollmacht hatte. Es stellte sich dann heraus, dass sie mit meinem Vater ( der seit Jahren nicht mehr geschäftsfähig durch mehrere Schlaganfälle war) ein gemeinsames Konto bei der Postbank eröffnet ha ...
16.8.2013
von RA Lars Winkler
meine elternhaben ein berliner testament aufgesetzt. sich also gegenseitig als alleinerben eingesetzt. schlußerben sind nmein bruder und ich. nac1,5 Jahre nach dem tod meines Vaters kam es zum familienstreit.ich suchte einen anwalt auf und ersuchte meiene Mutter um den Pflichtteil.statt des Pflichtt ...

| 19.11.2018
von RA Andreas Wehle
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage betrifft das Erbrecht: mein verstorbener Vater hat noch Vermögen auf Konten in Deutschland und Österreich, die nun unter uns Erben (meine Mutter, meine Schwester und ich) aufgeteilt werden (Erbschein wurde bereits ausgestellt). Dabei leben meine Mutter u ...

| 21.1.2015
von RA Daniel Hesterberg
Hallo, meine Mutter hinterlässt ein Barvermögen von ca. 75.000 €. Es gibt kein Testament. Das Barvermögen ist meiner Mutter nach dem Tode meines Vaters per Testament zugeschrieben worden. Das Geld hat mein Vater mit Landverkäufen etc. aus seiner Landwirtschaft erwirtschaftet. Ich bin der leiblic ...
30.1.2020
von RA Bernhard Schulte
Hallo, mein Vater ist vor Kurzem verstorben. Jetzt bekommt meine Mutter eine Mahnung über eine offenen Rechnung die an ihn adressiert ist. Mein Vater hat kein Erbe hinterlassen. Sind wir verpflichtet die Rechnung zu begleichen? Wie ist die Rechtslage, wenn diese Rechnung fehlerhaft ist. Kann mei ...

| 4.1.2019
von RAin Andrea Brümmer
Ich bin als Allensteinerin bestimmt: Im Testament meines geschiedenen Mannes ist folgendes Vermerkt. ...ich bestimme hier letztwillig: „Meine Partnerion......., geboren am ….., wohnhaft …., erhält 10 000,00 € Die Zahlung soll nach angemessener Frist nach meinem Ableben erfolgen." Zurz ...
21.5.2016
Mein Stiefvater ist verstorben (geschieden von meiner Mutter). Ich bin nicht adoptiert, zum Zeitpunkt der Heirat meiner Mutter mit meinem Stiefvater war ich minderjährig, meine beiden Geschwister damals bereits volljährig und von zu Hause ausgezogen). Es gibt kein Testament und auch keine Blutsv ...

| 22.3.2020
von RA Gero Geißlreiter
Hallo! Falls alle Erben (2 Kinder) vor dem letzten Erblasser sterben, kann man dann deren Lebenspartner bzw Ehepartner als Erben einsetzen? Wenn auch diese vor dem Erblasser gestorben sind und keine Kinder haben, kann man dann eine gemeinnützige Organisation als Erben einsetzen? Kann man das vorh ...

| 15.4.2014
Meine Oma ist im Aug.2013 verstorben und hat 2003 ein Notarielles Testament gemacht in dem ihre Tochter, deren Sohn und ich je zu einem Drittel Erben. Jedoch im Feb. 2010 war meine Oma mit ihrer Tochter bei der Bank und hat das Vermögen ihrer Tochter geschenkt. Die Tochter ist jedoch im Okt.2013 e ...

| 7.2.2019
von RA Bernhard Schulte
Meine verstorbene Mutter und deren noch lebende Schwester wurden von ihrer kürzlich verstorbenen Tante testamentarisch als Erben eingesetzt. Es sind also die beiden Nichten der Erblasserin. Weitere Erben sind im Testament nicht benannt. Die Tante ist kinderlos und verwittwet. Meine Frage ist, ob ich ...
12.10.2017
Ich bin in einer Erbengemeinschaft mit meinen beiden Schwestern (seit Anfang Dezember 2016). Eine meiner beiden Schwestern hat bereits im September 2010 ein Grundstück erhalten. Dies wurde im Notarvertrag zum damals aktuellen Bodenrichtwert (2008) in Höhe von € 235/qm bewertet. Im Notarvertrag st ...

| 5.6.2017
Einen wunderschönen guten Tag, folgender Sachverhalt: Meine Lebensgefährtin hat sich vor einigen Jahren von ihrem Ehemann getrennt, allerdings nicht scheiden lassen. (Ist mit einer Meldebestätigung auch nachweisbar). Ihr Ehemann ist nun verstorben, da sie allerdings noch als "offizielle" Frau ...
12·25·50·75·100·122