Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sportwetten und Studium

| 4. Januar 2015 20:55 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


21:54

Hallo,

folgender Sachverhalt: Ich (24 Jahre) bin momentan Student und beziehe außer einem Nebenjob (400€ Basis) kein Einkommen. Schon vor längerer Zeit habe ich Personen kennengelernt, welche Sportwetten Tipps anbieten. Zuerst misstrauisch, dass diese auch mehr Verlust als Gewinn einbringen, habe ich sie nur einmal "trocken" gespielt, also ohne Anmeldung bei einem Wettanbieter. Die Tipps allerdings sind richtig gut und erzielen täglich durchschnittlich 250€ (Reingewinn). Bis zum Alter von 25 Jahren beziehen meine Eltern noch Kindergeld für mich, daher würde ich das Wetten erst anfangen, sobald ich 25 Jahre alt bin. Jetzt hätte ich einige Fragen dazu:

1. Der Wettanbieter ist Pinnacle Sports. Ist dieser in Deutschland legal?
2. Die Personen würden die Tipps auch für mich spielen und mir das Geld dann per Überweisung oder PostWert - Brief zukommen lassen.
3. Angenommen ich spiele über einen Zeitraum von 5 Monaten, dann würde das einen Gewinn 37500 € einbringen. Wie wäre dieser zu versteuern? Muss hierfür zuvor ein Gewerbe angemeldet werden?
4. Meine Eltern zahlen die Miete meiner Wohnung und ich würde sie eben durch diese Einnahme gerne entlasten. Können meine Eltern dann irgendwelche Schwierigkeiten bekommen bei einer etwailigen Rückerstattung (Antrag nach Studienende auf Ausgleich)?

Vielen Dank für Ihre Antworten.

Einsatz editiert am 04.01.2015 21:03:02

4. Januar 2015 | 21:45

Antwort

von


(3352)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihren Fragen:

1. Der Wettanbieter ist Pinnacle Sports. Ist dieser in Deutschland legal?

Dieser Anbieter ist legal. Gegenteiliges ist mir jedenfalls nicht bekannt.


2. Die Personen würden die Tipps auch für mich spielen und mir das Geld dann per Überweisung oder PostWert - Brief zukommen lassen.

Auch eine legale Methode, sofern das alles klappt und diese Personen vertrauenswürdig sind und Ihnen auch das Geld sodann zukommen lassen.


3. Angenommen ich spiele über einen Zeitraum von 5 Monaten, dann würde das einen Gewinn 37500 € einbringen. Wie wäre dieser zu versteuern? Muss hierfür zuvor ein Gewerbe angemeldet werden?

Ein Gewerbe brauchen Sie dafür nicht. Auch brauchen sie die Gewinne nicht zu versteuern, da diese aus einem Glücks-/ Wettspiel resultieren und keiner Einkommensart des Einkommenssteuergesetzes zuzuordnen sind.

4. Meine Eltern zahlen die Miete meiner Wohnung und ich würde sie eben durch diese Einnahme gerne entlasten. Können meine Eltern dann irgendwelche Schwierigkeiten bekommen bei einer etwailigen Rückerstattung (Antrag nach Studienende auf Ausgleich)?

Solange Sie stets ihr Vermögen korrekt angeben, brauchen Sie mit keinerlei Schwierigkeiten zu rechnen, auch wenn sie staatliche Leitungen beziehen sollten.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 4. Januar 2015 | 21:50

Vielen Dank für Ihre Antwort. Was mich noch interessieren würde:
Werde ich mit 5 Monaten Spielzeit nicht als Berufsspieler eingestuft? Und Pinnacle Sports zahlt ja (soweit mir bekannt) keine Wettsteuer (5%). Muss ich diese dann nicht verrichten? Als Student mache ich keine Steuererklärung, wie meinen Sie das mit dem Vermögen korrekt angeben?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 4. Januar 2015 | 21:54

Sehr geehrter Fragesteller,

Schuldner der Wettsteuer ist lediglich der Anbieter, der diese meist an den Nutzer weitergibt. Tut er dies nicht, haben Sie Glück. Diese Steuer brauchen Sie auch nicht nachzahlen.

Hinsichtlich des Vermögens meinte ich, dass Sie bei der Beantragung von Sozialleistungen (BaföG, Wohngeld usw.) lediglich stets Ihr Vermögen anzugeben haben. Wenn Sie dies offen legen, kann nichts passieren, auch wenn die Einkünfte aus dem Wettbetrieb sind.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 4. Januar 2015 | 21:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 4. Januar 2015
4,8/5,0

ANTWORT VON

(3352)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet- und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht