Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhalt bei Lehre-Fachhochschule-Studium

| 16.02.2015 18:04 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Zusammenfassung: Zum Unterhaltsanspruch volljähriger Kinder

Hallo,
mein Sohn,20Jahre alt,lebt bei der Mutter. Hat nach der Realschule eine Lehre zum Zimmermann erfolgreich absolviert. Danach hat er die Fachhochschule an einer Technischen Oberschule absolviert, welche im Juli 2014 zu Ende war. Ab März 2015 will er nun ein Studium zum Bauingenieur beginnen. Ich habe solange er die Lehre gemacht hat Unterhalt bezahlt, bis auf das letzte Lehrjahr da er da zu viel verdient hat. Während des Fachhochschulbesuchs habe ich dann wieder bezahlt bis zum Ende im Juli 2014. Jetzt möchte er erneut Unterhalt für sein Studium.
Meine Frage bin ich grundsätzlich dazu verpflichtet ihm auch noch während des Studiums Unterhalt zu bezahlen?
Ich habe auch noch eine Tochter welche 17 Jahre alt ist und für die ich auch noch Unterhalt bezahle.

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Grundsätzlich gilt bei Realschülern, die eine Ausbildung absolvieren, dass mit dem Abschluss der Ausbildung der Unterhalt endet. Anders als bei Abiturienten, die nach der Lehre studieren, müssen Eltern von Realschülern nicht damit rechnen, dass nach der Ausbildung noch ein weiterer Schulbesuch erfolgt.

Etwas anderes soll nach der Rechtsprechung nur dann gelten, wenn die Lehre von Anfang an das Kind unterfordert hat oder wenn das Kind schon bei Beginn der Ausbildung den Wunsch nach Fachoberschule und anschließendem Studium geäußert hat.

Wenn keiner der beiden dargestellten Ausnahmegründe vorliegt, dürfte der Unterhaltsanspruch Ihres Sohnes damit schon nach der praktischen Ausbildung erloschen sein.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Nachfrage vom Fragesteller 16.02.2015 | 18:33

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin Holzapfel,

mir gegenüber hat er die Absicht zu studieren nicht geäussert, allerdings haben wir auch seit ein paar Jahren keinen Kontakt mehr.
Seine Mutter wird ihm bestimmt bestätigen dass er das so vorhatte.
Von daher kann ich mich darauf nicht berufen. Ich wollte nur wissen ob ich grundsätzlich zu Unterhalt verpflichtet bin bei der Konstellation. Sie können also davon ausgehen dass er es schon zu Beginn der Lehre so vorhatte.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.02.2015 | 18:46

Sehr geehrter Fragesteller,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:


Wenn Ihr Sohn beweisen kann, dass der Plan bereits zu Beginn der Ausbildung bestand, dürfte die Voraussetzung für einen weiteren Unterhaltsanspruch bestehen. Auch der von der Rechtsprechung geforderte inhaltliche Zusammenhang dürfte bei der Ausbildung und dem gewählten Studiengang noch zu bejahen sein, so dass in diesem Fall das Studium als "Weiterbildung" zu sehen ist, die finanziert werden muss.

Allerdings ist der Unterhaltsanspruch der minderjährigen Tochter vorrangig. Darüber hinaus muss sich bei volljährigen Kindern auch der andere Elternteil am Unterhalt beteiligen, soweit Leistungsfähigkeit besteht. Ggf. sollten Sie von einem ortsansässigen im Familienrecht erfahrenen Anwalt die auf Sie entfallende Haftungsquote prüfen lassen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 16.02.2015 | 18:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen