Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sozialhilfeempfänger ist verstorben


| 16.02.2006 22:21 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Bruder war Sozialhilfeempfänger und ist jetzt leider mit 40 Jahren verstorben. Meine Frage an Sie: Was muß das Sozialamt für die Bestattungskosten, Sterbegeld bezahlen und in welcher Höhe? Meine Eltern haben nur eine kleine Rente! Bitte um schnelle Antwort vielen Dank Carmen
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte Ihnen vorab mein herzliches Beileid ausprechen und Ihre Frage wie folgt beantworten.

Zunächst hätten die Erben Ihres Bruders die Bestattungskosten zu tragen. Falls solche nicht vorhanden sind, bzw, diese selber Sozialhilfe empfangen, müsste das Sozialamt die Kosten der Bestattung übernehmen.

Nach § 15 BSHG sind die erforderlichen Kosten für eine Bestattung aus Sozialhilfemitteln zu übernehmen ,soweit es den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann,die Kosten zu tragen.
Zu den Verpflichteten nach dem BGB gehören die Erben sowie die Unterhaltspflichtigen.

Die Entscheidung, welche Kosten im Einzelfall erforderlich sind, hat das Sozialamt nach pflichtgemäßem Ermessen zu treffen. Keinesfalls ist ein „Armenbegräbnis“ hinzunehmen. Denn es gilt der Grundsatz, dass das Begräbnis der Würde des Menschen entsprechend ausfallen sollte. Wollte der Verstorbene ausdrücklich ein Erdbegräbnis, hat der Träger der Sozialhilfe auch diese Kosten zu tragen.

Sie sollten daher umgehend mit dem Sozialamt oder einem Beerdigungsunternehmen in Kontakt treten und die Kostenfrage klären.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

Unsere Kanzlei-Website


Online Scheidungsauftrag


Online Einspruch gegen Bußgeldbescheid


Strom- und Gaspreise zu hoch?


Verteidigung in Strafsachen

Nachfrage vom Fragesteller 16.02.2006 | 22:45

Sehr geehrter Herr Kah,

mein Bruder war Single und hatte keine eigene Familie.(Keine Erben) habe Morgen früh einen Termin bei der Sozialhilfe mal schauen ob Sie etwas bezahlen! Ansonsten weiß ich nicht, wie wir die Kosten aufbrigen sollen MFG Carmen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.02.2006 | 22:48

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Falls der termin beim Sozialamt noch Fragen offen lässt, können Sie sich gern unter ck@kanzleikah.de an mich wenden.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Hat mir sehr schnell geantwortet! vielen Dank für Ihre Anteilnahme freundliche Grüße aus dem Schwaben Ländle "