Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sorgerecht bei Krankheit


20.08.2007 12:26 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Hallo,

meine Frau hat letzte Woche die Scheidung eingereicht. Wir haben 2 Kinder, allerdings ist bei meiner Frau "ALS" diagnostiziert worden mit progressiven Krankheitsverlauf, d.h. sie kann jetzt kaum noch laufen und die Aussichten sind düster. Sie möchte aber die Kinder mitnehmen bei Auszug.

Meine Frage : Habe ich gute Chancen daß die Kinder beim mir als Vater bleiben können bei Auszug (in ca. 2 Monaten)?

Wer kann mir da helfen? Das Jugendamt zusmmen mit dem Gericht ?
Ich habe momentan nur das Wohl der Kinder im Auge, und möchte nicht 2 Jahre warten bis das Gericht entscheidet

Vielen Dank im voraus

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie haben nach der kurzen Sachverhaltsschilderung gute Chancen, dass die Kinder bei Ihnen bleiben können.

Sie sollten zunächst unverzüglich das Jugendamt um Mithilfe bitten. Schildern Sie dort den Sachverhalt. Unter Umständen kann noch eine einvernehmliche Regelung getroffen werden.

Ist auch mit Hilfe des Jugendamtes, das allerdinsg schnell tätig werden sollte, kein Einvernehmen zu erzielen, müssen Sie eine gerichtliche Entscheidung anstreben.

Sie sollten dann einen Rechtsanwalt beauftragen. Dieser kann im Wege der einstweiligen Anordnug (einem Eilverfahren) die Übertragung des Aufenhaltsbestimmungsrechts beantragen.

Das Kindeswohl muss dabei im Vordergund stehen. Machen Sie auch deutlich, dass der Mutter natürlich ein großzügiges Umgangsrecht eingeräumt werden soll, aber eine Betreuung und Versorgung der Kinder bei Ihnen besser sichergestellt werden kann.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER