Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sonderkündigung durch nichterfüllung vom Dauerschuldverhältnis (Telekom)

01.02.2012 16:31 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

folgende Situation:
Tel. Bestellung direkt bei der Telekom, Anschluss >>Entertain Comfort mit VDSL 25MBit inkl. Receiver + Modem + Telefonanschluss<<
zum 04.01.2012 (portierum vom alten Anbieter)
Geschaltet wurde vorerst ein Telefonanschluss (Flatrate) mit 3MBit Leitung, da dies vor der eigentlichen VDSL/Entertain-Schaltung lt. Telekom so geschehen muss.
Abgesehen davon wurde 1 Tag verspätet geschaltet und es wurde vergessen benötigte Hardware mitzuschicken.)
Bis heute war die Telekom nach 8 Anlaufversuchen nicht in der Lage den Bestellten Vertrag zu schalten. Der Vertrag wurde zwar privat bestellt, wird von mir aber auch beruflich dringend benötigt, mit einer 3MBit Leitung komme ich hier nicht weiter.
Folgendes Schreiben habe ich erstellt und bitte um Bestätigung ob die rechtlich genannten Daten korrekt sind und das Schreiben entsprechend abgeschickt werden kann (für mich als Privatperson die bisher nichts damit zu tun hatte sehr schwierig):

***********************************************
Fristsetzung zur Vertragserfüllung, Kundenummer: xxxxxxxxxxxx


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ende September habe ich telefonisch über Ihre Hotline folgenden Vertrag abgeschlossen:
Entertain Comfort mit VDSL 25MBit inkl. Receiver + Modem + Telefonanschluss
Schaltungstermin sollte der 04.01.2012 sein.
Bis heute (01.02.2012) war es Ihrer Firma nicht möglich den bestellten Anschluss zu stellen.
Aktuell wurde „vorab" ein ADSL 3MBit Anschluss geschaltet. Nach diversen Anlaufversuchen war es Ihnen bisher nicht möglich meine Bestellung auch nur ansatzweise durchzuführen.
Siehe bei Ihnen vorliegende Beschwerde + diverser Anrufe + Vorgangsnummern:
xxxxxxxxxxxx vom 13.09.2011 // xxxxxxxxxxxx vom 10.01.2012
xxxxxxxxxxxx vom 16.01.2012 // xxxxxxxxxxxx vom 16.01.2012
xxxxxxxxxxxx vom 21.01.2012 // xxxxxxxxxxxx vom 23.01.2012
xxxxxxxxxxxx vom 27.01.2012 // xxxxxxxxxxxx vom 01.02.2012

Hiermit setze ich Ihnen eine Frist von 14 Tagen zum 15.01.2012 zur Erfüllung der bestellten Leistung, sollte die Leistung nicht zum Stichtag erbracht werden sehen Sie dieses Schreiben bitte mit sofortiger Wirkung als Sonderkündigung nach §323.2BGB an.

Bitte bestätigen Sie mir den erhalt dieses Schreibens umgehend auf dem schriftweg

Mit freundlichen Grüßen,
xxxxx
***********************************************

Kann ich das so schreiben? Über entsprechende Korrekturen oder andere Vorschläge freue ich mich natürlich auch. Eine tel. Lösung mit der Telekom war bisher nicht möglich, zusammengefasst habe ich innerhalb des letzten Monats ca. 11 Stunden mit der Hotline gesprochen.

Vielen Dank im Voraus!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst einmal weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in der Regel nicht ersetzen kann.

Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise eine andere rechtliche Beurteilung zur Folge haben. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Zunächst einmal stellt § 323 BGB kein Sonderkündigungsrecht dar sondern das normale gesetzliche Rücktrittsrecht.

Im Prinzip ist die Formulierung zwar unerheblich, Sie sollten jedoch eher so formulieren, dass Sie bei Nichterfüllung innerhalb der von Ihnen gesetzten Frist von Vertrag zurücktreten.

Bitte beachten Sie dabei, dass Sie für die bisher erbrachten Leistungen ADSL-Anschluss mit 3 MBit auf jeden Fall zahlen müssen.

Auch sollten Sie die Vertragsbedingungen noch einmal sorgfältig dahingehend prüfen, welche Leistungen (Geschwindigkeiten) durch das Unternehmen garantiert werden.

Wird Ihnen nämlich nur ein 3 MBit Anschluss garantiert, so würde dies ein Rücktrittsrecht in Ihrem Falle ausschließen.

Ich gehe allerdings davon aus, dass Ihnen im Vertrag eine höhere Geschwindigkeit garantiert wird.

Daher dürfte Ihnen ein Rücktrittsrecht zustehen und Sie können Ihr Schreiben mit der oben genannten Anpassung abschicken.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Marcus Bade, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70760 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER