Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt von Kaufvertrag als Verkäufer

22.07.2019 11:55 |
Preis: 49,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,

ich habe eine Anhänger mit Unfallschaden. Die Versicherung hat mir soweit den Schaden beglichen und für den Rest der offenen Schadensentschädigung mehrere Händler genannt.
Ich habe mir einen ausgesucht und Kontakt mit Ihm aufgenommen.
Mir wurde ein Kaufvertrag zugesendet. Ich hatte hierfür bis zum 16.7. Zeit mich zu entscheiden.

Da ich jedoch ab 1.7. in dem Urlaub fuhr fragte ich nach ob ich das Angebot auch bis zum 22.7. gilt, da ich dann erst wieder zurück bin. Ich hatte eigentlich, wegen dem Urlaub, kaum Bedenkzeit und sendete den unterschriebenen am 30.06. zurück.


Nun habe ich mich jedoch entschieden den Anhänger zu behalten.
Ich rief am 22.07, gleich beim Käufer an und informierte Ihn. Er hat Ihn angeblich an einen weiteren Händler verkauf. Er gab mir von diesem die Telefonnummer.


Es stellte sich beim Anruf heraus, das dieser schon laut angeblicher Absprache eine Spedition beauftragt hat. Dies stimmt nicht so, es war bis heute noch nichts mit mir vereinbar worden wann der Anhänger abgeholt wird.

Kann ich jetzt noch vom Verkauf zurücktreten? Wenn nicht und wenn ich den Anhänger trotzdem nicht herausgebe, was kann da auf mich zukommen?

MfG M.Michel
22.07.2019 | 12:31

Antwort

von


(77)
Suite 304A, 47 Strand Street
08000 Cape Town
Tel: (040) 22 86 63 28 - 0
Web: http://www.ayazi.legal
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Ihrer Schilderung haben Sie Ihrerseits eine bindende Willenserklärung zum Abschluss eines Kaufvertrages abgegeben. Wenn Sie sich den Widerruf nicht vorbehalten haben, sind Sie hieran gebunden.

Wenn Sie den Anhänger nicht an den Käufer übergeben und übereignen, so kann er Sie klagweise hierzu zwingen. Alternativ kann er Schadensersatzansprüche geltend machen. Der Höhe nach kann der Käufer Schadensersatz in Höhe des Werts des Anhängers abzüglich des Kaufpreises verlangen. Auch kann er seinen entgangenen Gewinn von Ihnen ersetzt verlangen. Für die Schadenshöhe ist dabei der Käufer beweispflichtig.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -


ANTWORT VON

(77)

Suite 304A, 47 Strand Street
08000 Cape Town
Tel: (040) 22 86 63 28 - 0
Web: http://www.ayazi.legal
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Ausländerrecht, Recht anderer Staaten Südafrika, Miet und Pachtrecht, Staatsangehörigkeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen